Zins­an­stieg kün­digt sich an

WANDELANLEIHEN

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - STEPHANIE DEUTSCH­MANN

Die Angst vor stei­gen­den Zin­sen ist re­al, ge­schürt von der Dis­kus­si­on über das En­de der ex­pan­si­ven US-Geld­po­li­tik und von ver­bes­ser­ten Kon­junk­tur­da­ten. Seit An­fang Mai hat die Ren­di­te zehn­jäh­ri­ger US-Staats­an­lei­hen um rund 40 Ba­sis­punk­te an­ge­zo­gen. Ob­wohl ei­ne stei­le­re Zins­kur­ve ein In­di­ka­tor für wirt­schaft­li­che Er­ho­lung ist, wa­ren An­lei­hen­in­ves­to­ren ver­un­si­chert. Sie muss­ten her­be Ver­lus­te hin­neh­men, so­wohl im Staats­an­lei­hen­markt wie auch im Un­ter­neh­mens­an­lei­hen­markt.

Der Zins­an­stieg mach­te sich auch im Wan­del­an­lei­hen­markt be­merk­bar, je­doch nur in ge­rin­ge­rem Aus­mass: Vor al­lem Pa­pie­re mit sehr lan­ger Du­ra­ti­on und we­nig Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät er­lit­ten Ver­lus­te. Auf­grund ih­rer Struk­tur schnit­ten die Wand­ler je­doch im Ver­gleich zu her­kömm­li­chen An­lei­hen deut­lich bes­ser ab. Wandelanleihen wei­sen meist ei­ne sehr kur­ze Du­ra­ti­on von drei bis vier Jah­ren auf. Des­halb ver­lie­ren sie bei ei­nem Zins­an­stieg we­ni­ger als her­kömm­li­che Bonds. Zu­sätz­lich bie­tet die Ak­ti­en­kom­po­nen­te ei­nen zu­sätz­lich Puf­fer bei stei­gen­den Zin­sen. Die Ak­ti­en­kom­po­nen­te ge­winnt an Wert, wenn sich die Kon­junk­tur­aus­sich­ten ver­bes- sern, was im Re­gel­fall mit ei­nem Zins­an­stieg ein­her­geht. Je hö­her die Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät (Del­ta) der Wan­del­an­lei­he ist, des­to stär­ker wirkt sich die­ser Ef­fekt auf den Wert der Wan­del­an­lei­he aus, wo­bei der ne­ga­ti­ve Zins­ef­fekt ge­ring aus­fällt. Aus die­sem Grund bie­ten Wandelanleihen ein gu­tes An­la­ge­instru­ment in ei­nem Um­feld, das von kon­junk­tu­rel­ler Er­ho­lung und stei­gen­den Zin­sen ge­prägt ist. Soll­te die Kon­junk­tur je­doch ei­nen Rück­set­zer er­le­ben, bie­ten Wandelanleihen ei­nen bes­se­ren Ka­pi­tal­schutz als das di­rek­te Ak­ti­en­en­ga­ge­ment.

Um die ge­wünsch­ten Ei­gen­schaf­ten der Wan­del­an­lei­he op­ti­mal aus­zu­schöp­fen, soll­ten Fak­to­ren wie Lauf­zeit, Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät, Kre­dit­qua­li­tät, Op­ti­ons­fea­tures, Ver­zin­sung und Po­ten­zi­al der un­ter­lie­gen­den Ak­tie be­rück­sich­tigt wer­den. Ein Wand­ler, der die­se Kri­te­ri­en er­füllt, ist LAM Re­se­arch (Isin US512807AJ73), der auf­grund der kur­zen Du­ra­ti­on von 2,83 Jah­ren nur we­nig auf ei­nen Zins­an­stieg re­agiert. Das Pa­pier mit BBB-Ra­ting bie­tet ei­ne Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät von 36%.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.