Für die Aus­saat wird es in den USA eng

ROH­STOF­FE

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - MICHA­EL PEYER,

Das Wet­ter be­ein­flusst wei­ter die in­ter­na­tio­na­len Ge­trei­de- und Öl­saa­ten­märk­te. In den USA konn­ten bis jetzt erst 71% der So­ja­an­bau­flä­chen be­pflanzt wer­den. Dies ist so we­nig wie zu­letzt 1996. Die gros­sen Nie­der­schlä­ge und die küh­len Tem­pe­ra­tu­ren ha­ben es zu Be­ginn der Aus­saat den Bau­ern schwer ge­macht, recht­zei­tig Feld­ar­beit zu ver­rich­ten und ih­re Agrar­flä­chen an­zu­sä­en. Die Mais­fel­der sind zu 95% be­stellt. Ei­ner wö­chent­li­chen Be­stands­auf­nah­me der US-Agrar­be­hör­de USDA zu­fol­ge be­fin­den sich nur 63% der Mais­flä­chen in ei­nem gu­ten bis sehr gu­ten Zu­stand. Es darf be­zwei­felt wer­den, ob die Far­mer die letz­ten 5% Mais aus­sä­en. Der kri­ti­sche Zeit­punkt, um noch Mais – der viel län­ge­re Wachs­tums­pha­sen hat als So­ja – zu sä­en, ist be­reits er­reicht. Ein­zel­ne Far­mer wer­den des­halb ih­re Ern­te­ver­si­che­run­gen ab­ru­fen und auf ei­ne Rest-Aus­saat ver­zich­ten. An­de­re ver­su­chen, die lee­ren Fel­der noch mit So­ja an­zu­bau­en – aber auch da­für müs­sen sie sich be­ei­len. Der Fo­kus liegt nun auf So­ja we­gen der tie­fen La­ger­be­stän­de. Mit­te ver­gan­ge­ner Wo­che no­tier­te Alt-Ern­te So­ja (CBOT) mit Ju­li-Lie­fe­rung auf ei­nem Sie­ben­mo­nats­hoch zu 15.49 $ je Bus­hel (=27.215 kg). Der Neu-Ern­te-Kon­trakt (CBOT) mit No­vem­ber­lie­fe­rung hin­ge­gen no­tier­te un­ter 13 $. Nun rol­len gros­se In­dex-Fonds ih­re Long-Po­si­tio­nen in So­ja von Ju­li in den No­vem­ber. Die Dif­fe­renz Alt-/Neu-Ern­te hat sich so zum Wo­chen­start ver­rin­gert: Der Ju­li-Kon­trakt fiel auf 15.215 $, die No­vem­ber-Lie­fe­rung kos­tet mit 13.22 $ et­was mehr.

He­bel­pro­duk­te

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.