ILB – Grad­mes­ser der In­fla­ti­on

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - TM

Rea­le Ren­di­ten sind der Preis, der An­ge­bot und Nach­fra­ge nach Ka­pi­tal aus­gleicht. No­mi­nel­le Ren­di­ten ent­hal­ten zu­sätz­lich die In­fla­ti­ons­er­war­tung des Markts zum Zeit­punkt der In­ves­ti­ti­on.

In­fla­ti­ons­ge­schütz­te An­lei­hen (In­fla­ti­on Lin­ked Bonds, ILB) ver­spre­chen bei Aus­ga­be ei­nen rea­len (in­fla­ti­ons­be­rei­nig­ten) Cou­pon so­wie die Rück­zah­lung des No­mi­nals, mul­ti­pli­ziert mit der Zu­nah­me der Preis­stei­ge­rung über die Lauf­zeit (steigt der Re­fe­renz-Preis­in­dex um 75%, wer­den No­mi­nal und – meist auch – Cou­pon mit 1,75 mul­ti­pli­ziert). Nur wenn die In­fla­ti­on über die Lauf­zeit ge­se­hen hö­her als vom Markt er­war­tet aus­fällt, sind ILB die bes­se­re Wahl. Die In­fla­ti­ons­er­war­tung des Markts wird da­her auch als Break-even-In­fla­ti­on be­zeich­net.

Die Dif­fe­renz zwi­schen der Ren­di­te no­mi­nel­ler Bonds und der Ren­di­te von ILB (rea­le Ren­di­te) glei­cher Lauf­zeit zeigt zu je­dem Zeit­punkt die In­fla­ti­ons­er­war­tung des Markts an.

Ein Bei­spiel: Be­trägt die no­mi­nel­le Ren­di­te ei­ner fünf­jäh­ri­gen Staats­an­lei­he 2% und die­je­ni­ge (d. h. rea­le) der ILB 0,5%, muss der Un­ter­schied von der In­fla­ti­ons­er­war­tung kom­men – durch­schnitt­lich 1,5% pro Jahr über fünf Jah­re. Er­war­tet der Markt plötz­lich nur 1% In­fla­ti­on, wer­den ILB ver­kauft und no­mi­nel­le An­lei­hen ge­kauft. Der Kurs von ILB sinkt, ih­re Ren­di­te steigt. Bei der no­mi­na­len An­lei­he pas­siert das Ge­gen­teil, bis die Ren­di­te­dif­fe­renz in Ein­klang mit den In­fla­ti­ons­er­war­tun­gen steht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.