Sta­bi­li­sa­ti­on zum Wo­che­n­en­de

EU­RO­PA Pan­ne ver­un­si­chert Thys­senk­rupp-an­le­ger – Hoch­tief kauft Ak­ti­en zu­rück

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - PHG

den Rest kön­ne sie auf die Rück­ver­si­che­rer ab­wäl­zen. Nach der Flut­ka­ta­stro­phe von 2002 zahl­te die Al­li­anz 710 Mio. € an die Ver­si­cher­ten aus.

Die Va­lo­ren von Ka­bel Deutsch­land (82.69 €, +10,8%) leg­ten kräf­tig zu, nach­dem Vo­da­fo­ne (180,1 p, –6,2%) In­ter­es­se am Ka­bel­netz­be­trei­ber be­kun­det hat­te. Die Bri­ten be­stä­tig­ten am Mitt­woch, mit Ka­bel Deutsch­land Ge­sprä­che über ein mög­li­ches Über­nah­me­an­ge­bot zu füh­ren (vgl. Sei­te 12).

Über­nah­me­fan­ta­si­en trie­ben den Kurs von Rhön-Kli­ni­kum (17.72 €, +6,3%) an. Am Mitt­woch fiel in ei­ner Ab­stim­mung die Über­nah­me­hür­de von 90%, al­ler­dings pla­nen die un­ter­le­ge­nen Ak­tio­nä­re vor Ge­richt ge­gen den Ent­scheid vor­zu­ge­hen (vgl. Sei­te 13). Die Ak­ti­en leg­ten am Don­ners­tag zwi­schen­zeit­lich über 10% zu.

In­ditex (97.65 €, –2,4%) mach­ten Bo­den gut, ob­wohl im ers­ten Quar­tal we­gen des schlech­ten Wet­ters der Ge­winn nur ge­ring­fü­gig stieg (vgl. Sei­te 13). Auch der Kon­kur­rent Hen­nes & Mau­ritz

Sto­xx50 Top und Flop (221.50 €, –1,4%) hat mit dem Wet­ter zu kämp­fen. Die Ver­käu­fe blie­ben im Mai hin­ter den Er­war­tun­gen zu­rück. H&M, nach In­ditex die zweit­gröss­te Klei­der­ket­te der Welt, prä­sen­tiert nächs­te Wo­che Zah­len.

Der deut­sche Mo­de­kon­zern Gerry We­ber strich gar die Jah­res­zie­le. Der Be­triebs­ge­winn sank im zwei­ten Quar­tal von 29,3 auf 25,6 Mio. € und der Um­satz 3,8% auf 219 Mio. €. Die An­le­ger hat­ten sich wohl auf Schlim­me­res ein­ge­stellt: Die Ak­ti­en, die seit Mit­te Mai mehr als 15% ein­ge­büsst hat­ten, leg­ten 9,1% auf 33.20 € zu.

Thys­senK­rupp (14.92 €, –4,1%) ka­men un­ter Druck, nach­dem ei­ne Pan­ne den Ver­kauf der Spar­te Steel Ame­ri­cas er­schwert. Wie der Kon­zern am Mitt­woch mit­teil­te, steht ei­ner der zwei Hoch­öfen des Stahl­wer­kes in Bra­si­li­en seit rund ei­nem Mo­nat still. Der bra­si­lia­ni­sche Stahl­kon­zern CSN, der In­ter­es­se an der Spar­te be­kun­det, über­den­ke sein Ge­bot. Steel Ame­ri­cas hat Thys­senK­rupp Mil­li­ar­den­ver­lus­te ein­ge­brockt. Über den Ver­lauf des Ver­kaufs­pro­zes­ses und der Re­pa­ra­tur­ar­bei­ten gab der Kon­zern kei­ne Aus­künf­te.

Hoch­tief (51.75 €, +2,3%) be­glückt die Ak­tio­nä­re des Bau­kon­zerns, dar­un­ter die spa­ni­sche Mut­ter ACS (21.19 €, +0,5%), mit ei­nem Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm. Für rund 260 Mio. € will Hoch­tief 5,6% der Ak­ti­en zu­rück­kau­fen. Da die An­tei­le fak­tisch ACS zu­gu­te­kom­men, hält der spa­ni­sche Mut­ter­kon­zern nach dem Pro­gramm fast 60% der Ak­ti­en.

Gu­te Vor­ga­ben aus den USA so­wie ein An­stieg der Me­tall­prei­se ver­hal­fen Asi­ens Bör­sen zu ei­nem kräf­ti­gen Schluss­spurt ins Wo­che­n­en­de. Zu­vor hat­ten die ge­schei­ter­ten Ge­sprä­che zwi­schen Nord- und Süd­ko­rea nicht nur Seo­uls Bör­se ver­un­si­chert. Dort rutsch­ten vor al­lem He­ung-A Ship­ping Co. (1560 Won, –23,5%) ab. Ge­rüch­te um ein neu­es Ka­me­ra-Smart­pho­ne hal­fen Samsung Elec­tro­nics (1 369 000 Won, –4,1%) nicht. Samsung Hea­vy In­dus­tries (35 550 Won, –0,7%) zog ei­nen Auf­trag über 3 Mrd. $ an Land. Der süd­ko­rea­ni­sche An­la­gen­bau­er soll bis 2018 in Ni­ge­ria ei­ne schwim­men­de Öl­för­der­an­la­ge für ein Off­s­hore-Feld bau­en.

In Hong­kong no­tier­ten Hope­well Hol­dings (26.05 HK-$) 2,8% tie­fer, da die Toch­ter­ge­sell­schaft Hope­well Hong Kong Pro­per­ties ihr IPO aus­setz­te. Das Bau­un­ter­neh­men woll­te mit dem Bör­sen­gang bis zu 780 Mio. $ ein­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.