Nied­rigs­te Kaf­fee­prei­se seit Jah­ren

ROH­STOF­FE

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - DA­NI­EL HOECHLE

Nach der letzt­jäh­ri­gen Re­kord­ern­te ver­harrt die bra­si­lia­ni­sche Kaf­fee­pro­duk­ti­on un­ge­bro­chen auf ho­hem Ni­veau. Ge­mäss Kon­sen­sus­schät­zung ern­ten die Bau­ern der­zeit rund 2,95 Mio. Ton­nen Kaf­fee. Das ist Re­kord für ein Nied­ri­ger­trags­jahr im zwei­jäh­ri­gen Ern­te­zy­klus. In Er­war­tung die­ser er­neu­ten Gross­ern­te brach der Welt­markt­preis des als edel gel­ten­den Ara­bi­ca-Kaf­fees in der zwei­ten Maihälf­te um mehr als 10% ein, der Kur­szer­fall der letz­ten Jah­re setz­te sich fort. Der­zeit no­tiert Ara­bi­ca auf dem tiefs­ten Stand seit drei Jah­ren. Beim et­was schnel­ler rei­fen­den und bit­te­rer schme­cken­den Ro­bus­ta-Kaf­fee ist die Si­tua­ti­on ähn­lich. Der Preis be­fin­det sich im Sieb­zehn­mo­nat­s­tief.

Auch wenn sich der Dol­lar in den letz­ten Wo­chen zum bra­si­lia­ni­schen Re­al auf­ge­wer­tet hat, ist das ak­tu­el­le Preis­ni­veau von knapp 1.30 $ pro Pfund Ara­bi­caKaf­fee für vie­le, über­wie­gend klei­ne bra­si­lia­ni­sche Pro­du­zen­ten nicht mehr kos­ten­de­ckend. Noch schwie­ri­ger ist die Si­tua­ti­on für die Kaf­fee­bau­ern in Zen­tral­ame­ri­ka. Ne­ben tie­fen Prei­sen macht ih­nen auch die ra­sche Aus­brei­tung des Roya-Kaf­fee­rost-Pil­zes, der ei­nen sub­stan­zi­el­len Teil der Ern­te be­droht, zu schaf­fen. Es ist es je­doch eher un­wahr­schein­lich, dass die sich ab­zeich­nen­den Ern­te­aus­fäl­le in El Sal­va­dor, Gua­te­ma­la und Hon­du­ras zu ei­ner un­mit­tel­ba­ren Sta­bi­li­sie­rung der Kaf­fee­prei­se füh­ren. Zu ei­ner Nor­ma­li­sie­rung wird mit­tel- bis lang­fris­tig der stark stei­gen­de Kaf­fee­kon­sum in den Schwel­len­län­dern bei­tra­gen.

He­bel­pro­duk­te

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.