«Das Fed kauft wei­ter»

Märk­te hof­fen auf ei­ne kla­re Rich­tungs­an­sa­ge der Us-no­ten­bank

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - SEI­TE 19

Nicht nur An­lei­hen­in­ves­to­ren schau­en auf den Of­fen­markt­aus­schuss des Fed, der am Mitt­woch tagt. Auch Ak­tio­nä­re und der Wäh­rungs­markt sind von Spe­ku­la­tio­nen seit Mit­te Mai be­trof­fen, dass die USNo­ten­bank bald ih­re An­lei­hen­käu­fe zu­rück­fah­ren könn­te. Der lang­sa­me Aus­stieg – «Ta­pe­ring» ge­nannt – gilt als An­fang ei­ner Zins­wen­de. Vie­le Markt­teil­neh­mer ge­hen von stei­gen­den Ren­di­ten in lang­lau­fen­den An­lei­hen aus. Die Fra­ge ist nur, wie bald das Fed dies zu­las­sen will.

Wäh­rend Micha­el Ha­sen­stab, Fonds­ma­na­ger bei Fran­klin Temp­le­ton, ein­dring­lich vor Ver­lust­ri­si­ken in rei­nen Zins- pro­duk­ten oh­ne Kre­dit­ri­si­ko warnt, se­hen an­de­re das Fed noch lan­ge nicht am Aus­stei­gen. «Die US-No­ten­bank wird wei­ter An­la­gen kau­fen, selbst wenn kei­ne Staats­an­lei­hen mehr zum Kauf ver­füg­bar sind», glaubt Jim Lea­viss von M&G. Es ge­he nicht mehr nur um Wachs­tum, son­dern um die Be­kämp­fung de­fla­tio­nä­rer Ten­den­zen.

Stei­gen­de län­ger­fris­ti­ge Zin­sen auf­grund der Ta­pe­ring-Ängs­te könn­ten die bis­he­ri­gen Er­fol­ge der ex­pan­si­ven Geld­po­li­tik zu­nich­te­ma­chen. Die Zin­sen für Hy­po­the­ken sind schon stark ge­stie­gen, was die erst an­lau­fen­de Bau­kon­junk­tur wie­der ab­wür­gen könn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.