Oh­ne Netz

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Er­war­tungs­ge­mäss ist der Na­tio­nal­rat nicht auf die so­ge­nann­te «Lex USA» ein­ge­tre­ten. Sie soll­te es den Ban­ken, die US-Bür­gern ge­hol­fen ha­ben, Steu­ern zu hin­ter­zie­hen, und sich da­mit in den USA straf­bar ge­macht ha­ben, er­mög­li­chen, den Streit mit Da­ten­lie­fe­run­gen und Bus­sen zu er­le­di­gen. Der kla­re Ent­scheid der gros­sen Kam­mer dürf­te das Schick­sal der Vor­la­ge be­sie­gelt ha­ben: Der Stän­de­rat wird wohl an sei­nem Ja fest­hal­ten und der Na­tio­nal­rat dar­auf er­neut ge­gen Ein­tre­ten stim­men, wo­mit das Ge­schäft er­le­digt ist.

Das Par­la­ment hat ei­ne Chan­ce ver­tan, den lei­di­gen Steu­er­streit in ei­nem ge­ord­ne­ten Ver­fah­ren bei­zu­le­gen. Das Ge­setz hät­te es den in­vol­vier­ten Ban­ken er­mög­licht, in das von der US-Jus­tiz vor­be­rei­te­te Pro­gramm ein­zu­tre­ten und mit ei­ner Bus­sen­zah­lung ei­nen Schluss­strich un­ter die­se un­rühm­li­che Ver­gan­gen­heit zu zie­hen. Die Geg­ner der Vor­la­ge woll­ten sich je­doch kei­nem Dik­tat beu­gen, und sie ha­ben fest­ge­hal­ten, es ge­be kei­ne Ga­ran­tie, dass das The­ma dann er­le­digt sei. Es trifft zu, dass ein ge­wis­ses Res­t­ri­si­ko bleibt. Dem ist das Ri­si­ko im Fall ei­ner Ab­leh­nung ge­gen­über­zu­stel­len: Wenn die von den US-Be­hör­den ge­wünsch­ten Da­ten nicht ge­lie­fert wer­den, dro­hen rasch Kla­gen ge­gen die be­tref­fen­den Ban­ken. Man weiss: Ban­ken über­le­ben der­ar­ti­ge Kla­gen in al­ler Re­gel nicht. Fi­nanz­mi­nis­te­rin Eve­li­ne Wid­merSchlumpf hielt fest, dass der Bun­des­rat in die­sem Fall nicht hel­fen kön­ne und nicht wol­le. Sie wi­der­sprach auch den­je­ni­gen Na­tio­nal­rä­ten, die be­haup­te­ten, die Da­ten­lie­fe­run­gen sei­en auf der gel­ten­den ge­setz­li­chen Grund­la­ge mög­lich.

Der Steu­er­streit wird zum Hoch­seil­akt oh­ne Netz. Wer­den die ver­lang­ten Da­ten von den Ban­ken ent­ge­gen den gel­ten­den Be­stim­mun­gen ge­lie­fert, und nie­mand klagt, kann es klap­pen. Die Chan­ce ist je­doch ge­ring. Per sal­do sind die Ri­si­ken ei­nes Nein hö­her als die ei­nes Ja – und neue Ver­hand­lun­gen mit den USA sind kaum denk­bar. Der Steu­er­streit droht zu es­ka­lie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.