Wenn Ze­men­tak­ti­en, dann Hol­cim

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - AS

Die Bran­che wird von eu­ro­päi­schen Un­ter­neh­men do­mi­niert. Mit ei­nem Um­satz von 21,5 Mrd. Fr. ist Hol­cim die Num­mer eins, vor der fran­zö­si­schen La­far­ge (19 Mrd. Fr.) und Hei­del­berg Ce­ment (17 Mrd. Fr.). Aus­ser Ze­ment bie­ten die Un­ter­neh­men Zu­schlag­stof­fe (Schot­ter, Sand, Kies) so­wie Trans­port­be­ton an. Der Hol­cim-Um­satz teilt sich zu 58% auf Ze­ment, 32% auf Zu­schlag­stof­fe und 10% auf üb­ri­ge Bau­stof­fe auf. Drei Vier­tel der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten von Hol­cim lie­gen in den Emer­ging Mar­kets.

Der zy­kli­sche Ze­ment­sek­tor ist ener­gie­und ka­pi­tal­in­ten­siv. Al­le gros­sen An­bie­ter ha­ben ei­ne ho­he Net­to­ver­schul­dung in der Bi- lanz. Sie ha­ben in den ver­gan­ge­nen vier Jah­ren die Ka­pi­tal­kos­ten nicht ver­dient. Fol­ge­rich­tig hin­ken die Ak­ti­en der gros­sen Ze­ment­her­stel­ler dem Ge­samt­in­dex seit 2008 hin­ter­her.

Hol­cim will die Ver­nich­tung von Ak­tio­närs­wert mit dem Pro­gramm Le­a­dership Jour­ney kor­ri­gie­ren. Bis En­de 2014 soll das Be­triebs­er­geb­nis (Ebit) um min­des­tens 1,5 Mrd. Fr. ge­stei­gert wer­den (Ba­sis: be­rei­nigt 2,3 Mrd. 2011). Zwei Drit­tel der Stei­ge­rung stam­men aus Kos­ten­sen­kun­gen, ein Drit­tel aus er­trags­för­dern­den Mass­nah­men wie bes­se­rer Kun­den­be­treu­ung.

Die so­li­de­re Bi­lanz, die bes­se­re Po­si­ti­on in den Wachs­tums­län­dern und die lang­fris­ti­ge Per­for­mance der Ak­ti­en spre­chen eher für Hol­cim denn für La­far­ge und Hei­del­berg. Das IPO von Vo­tor­an­tim Ce­men­tos (vgl. Kas­ten links) bie­tet In­ves­to­ren al­ler­dings Ge­le­gen­heit, den Blick auch mal auf ei­nen an­de­ren Kon­ti­nent zu rich­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.