Schind­ler aus­ge­bremst

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - AS

Schind­ler wird für das zwei­te Quar­tal nur ei­nen klei­nen Ge­winn aus­wei­sen. Schuld ist ein Ab­schrei­ber von 155 Mio. Fr., den der Auf­zugs­her­stel­ler auf der Be­tei­li­gung an Hy­un­dai Ele­va­tors (HE) vor­neh­men muss. Der Bör­sen­kurs der Toch­ter des rie­si­gen Hy­un­dai-Kon­glo­me­rats hat seit Jah­res­be­ginn über 40% nach­ge­ge­ben. Der Ab­schrei­ber ent­spricht im­mer­hin un­ge­fähr dem Ge­winn des ers­ten Quar­tals resp. ei­nem Fünf­tel des vor­aus­sicht­li­chen Ge­winns 2013 des Schwei­zer Kon­zerns. Mehr Är­ger als der von den Rech­nungs­le­gungs­vor­schrif­ten IFRS dik­tier­te Ab­schrei­ber be­rei­tet der Schind­ler-Füh­rung wohl das ei­gen­mäch­ti­ge Ver­hal­ten der Süd­ko­rea­ner.

Schind­ler ist seit 2006 zweit­gröss­ter Ak­tio­när von HE. Bis zum 5. Ju­ni be­trug die Be­tei­li­gung 35%. Seit­her sind es nur noch 30,9%. Die Süd­ko­rea­ner hat­ten ei­ne Ka­pi­tal­er­hö­hung mit ei­nem Ab­schlag von 25% durch­ge­führt – oh­ne Be­zugs­recht für die bis­he­ri­gen Ak­tio­nä­re und oh­ne Schind­ler kon­sul­tiert zu ha­ben. Vor Ge­richt wehr­te sich Schind­ler ver­geb­lich. In ei­nem Com­mu­ni­qué En­de Mai be­ton­te der Auf­zugs­her­stel­ler, der wah­re Grund der Ka­pi­tal­er­hö­hung sei, in Hy­un­dai Mer­chant Ma­ri­ne (Schiff­fahrts­lo­gis­tik) Ver­lust­lö­cher zu stop­fen. Schind­ler er­wähnt zu­dem, dass HE das Ka­pi­tal be­reits im De­zem­ber auf­ge­stockt hat­te, oh­ne ge­naue An­ga­be des Ver­wen­dungs­zwecks.

Was tun mit der Be­tei­li­gung, die mit ei­nem Wert von noch 200 Mio. Fr. in den Bü­chern bleibt? Schind­ler ist im Di­lem­ma. Auf der ei­nen Sei­te hat HE ei­nen An­teil von 43% im wach­sen­den Auf­zugs­markt Süd­ko­rea. An­de­rer­seits wird Schind­ler als Quan­ti­té né­g­li­ge­able be­han­delt. Der Schwei­zer Kon­zern ist nicht mal im HE-Ver­wal­tungs­rat ver­tre­ten.

Die Un­stim­mig­kei­ten sind nicht neu. Zu­dem ist der Ab­schrei­ber nicht cash­wirk­sam. Viel­leicht des­halb ka­men die Schind­ler-Pa­pie­re an der Bör­se nicht be­son­ders un­ter Druck. Käu­fe der mit ei­nem KGV 19 (2014) be­wer­te­ten Ti­tel ei­len aber nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.