Neu­er Ak­tio­när für Fein­tool

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - AS

Der Käu­fer des Be­reichs Stahl­roh­re von AFG ist seit ei­ni­gen Ta­gen auch neu­er Ak­tio­när von Fein­tool. Die deut­sche Fa­mi­li­en­ge­sell­schaft Mu­bea hat 6,1% am Ka­pi­tal des Lys­ser Un­ter­neh­mens er­wor­ben und da­für et­wa 16,5 Mio. Fr. in­ves­tiert. Die Ak­ti­en wa­ren im Rah­men ei­ner Ka­pi­tal­er­hö­hung von Fein­tool an­ge­bo­ten wor­den (vgl. FuW Nr. 48 vom 22. Ju­ni). Da­bei re­du­zier­te Haupt­ak­tio­när Micha­el Pie­per sei­ne Be­tei­li­gung von rund 80 auf 50,1%. Im Ge­gen­zug er­höh­te sich der Streu­be­sitz in Fein­tool auf an­nä­hernd 39%.

Mu­bea ist für Fein­tool kei­ne Un­be­kann­te – son­dern Kun­din. Wäh­rend Fein­tool in der Fein­schnei­de- und Um­form­tech­nik po­si­tio­niert ist, gilt Mu­bea als Leicht­bau­spe­zia­list für Fe­der­kom­po­nen­ten. Bei­de sind zur Haupt­sa­che Zu­lie­fe­rer der Au­to­mo­bil­bran­che. Der Na­me Mu­bea lei­tet sich ab von den Fa­mi­li­en­na­men Muhr und Ben­der so­wie vom Sitz in At­ten­d­orn (öst­lich von Köln lie­gend).

Mu­bea ist drei- bis vier­mal grös­ser als Fein­tool. Das Un­ter­neh­men be­schäf­tigt mehr als 7500 Per­so­nen und rech­net für 2013 mit ei­nem Um­satz von 1,4 Mrd. €. Seit 2004 wur­de der Per­so­nal­be­stand ver­dop- pelt, und die Ein­nah­men wur­den fast ver­drei­facht. Das Un­ter­neh­men strebt ei­ne Um­satz­aus­wei­tung von 10% pro Jahr an. Ein Zehn­tel des Um­sat­zes soll je­weils in For­schung und Ent­wick­lung in­ves­tiert wer­den. Mu­bea be­lie­fert al­le glo­ba­len Au­to­her­stel­ler so­wie gros­se Sys­tem­lie­fe­ran­ten wie Del­phi und Ma­gna. In der Schweiz ist die Grup­pe mit der Mu­bea En­gi­nee­ring in Hei­den (Ap­pen­zell Aus­ser­rho­den) und mit ei­ner Fa­b­rik in der Nä­he von Lu­ga­no, die Ven­til­fe­dern pro­du­ziert, ver­tre­ten. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Fein­tool im On­li­neAk­ti­en­füh­rer: fuw.ch/FTON

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.