«GE Mo­ney Bank kommt zu 50 bis 51 Fr. pro Ak­tie»

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE - RK

GE Mo­ney Bank wird zu 50 bis 51 Fr. je Ak­tie an­ge­bo­ten wer­den, sagt ei­ne mit dem Pro­zess ver­trau­te Person ge­gen­über «Fi­nanz und Wirt­schaft». Ein Spre­cher für das Kon­sum­kre­dit­in­sti­tut woll­te das neue Preis­ziel nicht kom­men­tie­ren.

Mit­te Ok­to­ber hat­te GE Mo­ney Bank, die un­ter dem Na­men Cem­bra Mo­ney Bank an die Schwei­zer Bör­se kommt, die Preis­span­ne des für Mitt­woch ge­plan­ten IPO auf 42 bis 51 Fr. fest­ge­legt. Dies ent­spricht ei­ner Ka­pi­ta­li­sie­rung von 1,29 bis 1,53 Mrd. Fr. Kurz vor Fest­le­gung des Aus­ga­be­prei­ses ist nun klar, dass der Preis für den Bör­sen­neu­ling am obers­ten En­de der Span­ne zu lie­gen kom­men wird.

Die Dy­na­mik des IPO-Pro­zes­ses hat­te ur­sprüng­lich da­für ge­spro­chen, dass die­ses Ma­xi­mal­ziel nicht voll­ends aus­ge­reizt wür­de: Für die Ver­käu­fe­rin, die mit über 250 Mrd. $ be­wer­te­te Ge­ne­ral Electric (GE), soll­te ei­ne er­folg­rei­che Pu­bli­kums­öff­nung wich­ti­ger sein als kurz­fris­ti­ge Ge­winn­ma­xi­mie­rung. Denn die Schwei­zer GE Mo­ney Bank dürf­te das erste ei­ner Rei­he ähn­li­cher As­sets sein, die GE an die Bör­se brin­gen könn­te. Eben­so liegt es im In­ter­es­se der be­glei­ten­den Ban­ken, den Erst­in­ves­to­ren ei­nen at­trak­ti­ven IPO-Dis­count bie­ten zu kön­nen. Und nicht zu­letzt hät­te ein Preis­ni­veau, das Po­ten­zi­al nach oben bie­tet, auch dem Ma­nage­ment von Cem­bra das Le­ben leich­ter ge­macht.

Doch das In­ter­es­se am gröss­ten Schwei­zer Bör­sen­gang in die­sem Jahr war stär­ker. Die Ak­ti­en sei­en «mehr­fach über­zeich­net», heisst es. Kö­der ist die Aus­schüt­tungs­po­li­tik: 60 bis 70% des jähr­lich er­war­te­ten Ge­winns von rund 130 Mio. Fr. sol­len an die Ak­tio­nä­re flies­sen. Zum Mi­ni­mum der Span­ne hät­te die Di­vi­den­den­ren­di­te na­he­zu 7% be­tra­gen; am obers­ten En­de sind es noch im­mer über 5,5%. So viel bie­tet kaum ei­ne an­de­re Bank.

Nach FuW-Ein­schät­zung lockt ein­zig Ban­que Can­to­na­le Vau­doi­se mit ei­ner noch hö­he­ren Ren­di­te von 6,7%. An­de­re Kan­to­nal­ban­ken ren­tie­ren um 3,5 bis 4,5%. Auf die­sem Ni­veau be­we­gen sich auch Va­li­ant und Bank Co­op.

Wer die Ti­tel von Cem­bra er­gat­tern will, kann dies am Mon­tag bei sei­ner Bank ver­su­chen. Preis­fest­le­gung und Zu­tei­lung fol­gen am Di­ens­tag. Es ist da­von aus­zu­ge­hen, dass 68% des Ak­ti­en­ka­pi­tals – in­klu­si­ve 8% Gre­en­s­hoe – plat­ziert wer­den und am Mitt­woch der Han­del der Ti­tel an der Bör­se auf­ge­nom­men wird.

BIL­DER: MAU­RI­TI­US I MA­GES, I . RIT TER, FO­TO­MON­TA­GE: S. BRO­SCH­IN­SKI

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.