Kurstrei­ber

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - BANK JULIUS BÄR INVE­S­CO

«Das ab­ge­lau­fe­ne Jahr 2013 hat per­for­man­ce­mäs­sig die meis­ten An­le­ger po­si­tiv über­rascht, zu­min­dest wenn man die In­dex­schät­zun­gen zu Jah­res­be­ginn mit dem tat­säch­li­chen End­stand ver­gleicht. Schaut man sich die Trei­ber die­ser Ent­wick­lung et­was nä­her an, so wird schnell deut­lich, dass vor al­lem Be­wer­tungs­aus­wei­tun­gen zu die­sem Re­sul­tat bei­ge­tra­gen ha­ben und we­ni­ger die Ent­wick­lung der Un­ter­neh­mens­ge­win­ne, die in ein­zel­nen Län­dern so­gar ne­ga­tiv aus­ge­fal­len ist. Für das Jahr 2014 ge­hen wir eben­falls von ei­ner po­si­ti­ven Ent­wick­lung der In­dex­stän­de aus, er­war­ten je­doch ins­ge­samt we­ni­ger Kurs­stei­ge­rungs­po­ten­zi­al als letz­tes Jahr. Wir pro­gnos­ti­zie­ren mitt­ler­wei­le ein fai­res Be­wer­tungs­ni­veau, das nur noch be­schränkt wei­te­ren Aus­wei­tungs­spiel­raum be­sitzt. Viel­mehr er­war­ten wir, dass die Ak­ti­en­markt­ent­wick­lung 2014 auf­grund des sich ver­bes­sern­den ma­kro­öko­no­mi­schen Um­felds wie­der deut­lich ge­winn­ge­trie­ben sein dürf­te.» Zin­sen und ge­dämpf­ter In­fla­ti­on vor­aus, mit kla­ren Un­ter­schie­den beim Wachs­tums­po­ten­zi­al so­wohl in den ent­wi­ckel­ten als auch in den auf­stre­ben­den Märk­ten. Un­ter den In­dus­trie­län­dern er­ho­len sich die­je­ni­gen am schnells­ten, in de­nen die Bi­lanz­ge­sun­dung im pri­va­ten Sek­tor am wei­tes­ten fort­ge­schrit­ten ist, wie zum Bei­spiel die USA. In den auf­stre­ben­den Märk­ten ist zwi­schen den «Fra­gi­le Fi­ve» – Bra­si­li­en, In­di­en, In­do­ne­si­en, der Tür­kei und Süd­afri­ka – und Volks­wirt­schaf­ten wie Tai­wan, Ko­rea, Hong­kong, Chi­le und Me­xi­ko zu un­ter­schei­den.»

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.