Al­coa ver­patzt Start zur Ab­schluss­sai­son

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - CG

Wall­s­treet nimmt Job­da­ten ge­las­sen – Ban­ken rü­cken ins Zen­trum – Ma­cy’s star­tet Spar­pro­gramm

ge­ben. Sie wer­den zei­gen, ob die Kon­zern­ge­win­ne mit den ful­mi­nan­ten Kurs­a­van­cen der ver­gan­ge­nen Mo­na­te mit­hal­ten kön­nen.

Den Start­schuss zur Be­richts­sai­son gab am Don­ners­tag nach Bör­sen­schluss Al­coa (10.69 $ am Don­ners­tag, +1,5% seit An­fang Jahr). Der Alu-Rie­se ver­fehl­te die Er­war­tun­gen und macht da­für vor al­lem ei­nen An­ge­bots­über­hang im Be­reich der Luft- und Raum­fahrt ver­ant­wort­lich. Kon­zern­chef Klaus Klein­feld will des­halb wei­te­re Re­struk­tu­rie­run­gen vor­neh­men. Er rech­net da­mit, dass die glo­ba­le Alu­mi­ni­um­nach­fra­ge 2014 wie im letz­ten Jahr um 7% wach­sen wird. Die Ak­ti­en Al­coa ga­ben am Frei­tag­mor­gen fast 5% nach.

Als Nächs­tes wer­den die Ab­schlüs­se der Gross­ban­ken im Zen­trum ste­hen. Am Di­ens­tag ma­chen die Bran­chen­lea­der J. P. Mor­gan Cha­se (58.76 $, +0,5%) und Wells Far­go (46.16 $, +1,7%) den An­fang. Im Ta­ges­rhyth­mus fol­gen dann Bank of Ame­ri­ca (16.83 $, +8,1%), Gold­man Sachs (177.40 $, +0,1%), Ci­ti­group (55.20 $, +5,9%) und Mor­gan St­an­ley (31.55 $, +2,3%). Zen­tra­le The­men wer­den die Flut an Rechts­kla­gen, die Ver­fas­sung des Hy­po­the­ken­markts so­wie das schwie­ri­ge Um­feld im Han­del mit Bonds, Roh­stof­fen und Wäh­run­gen sein. Ein ge­nau­es Au­gen­merk wer­den In­ves­to­ren am Frei­tag zu­dem auf das Re­sul­tat von Ge­ne­ral Electric (27.22 $, –2,9%) rich­ten, das erste Ein­drü­cke zum In­dus­trie­sek­tor gibt.

Durch­wach­sen fal­len die ers­ten Zah­len aus dem Einzelhandel zur Shop­ping-Sai­son aus. Der Haus­halt­ar­ti­kel­ver­käu­fer Bed Bath & Bey­ond (69.75 $, –13%) et­wa blieb mit sei­nem Um­satz hin­ter den Ana­lys­ten­pro­gno­sen zu­rück und dämpf­te zu­dem dem Ausblick für den lau­fen­den Be­richts­zeit­raum. Grö­be­re Kurs­ab­schlä­ge er­litt eben­so J. C. Pen­ny (7.64 $, –16,5%). An­ders als sonst üb­lich mach­te der kri­sen­ge­schüt­tel­te Re­tail-Kon­zern kei­ne ge­nau­en An­ga­ben über den Ab­satz der letz­ten Mo­na­te. Er sag­te nur, dass sein Ge­schäft «er­freu­lich» ver­lau­fen sei, was Wall­s­treet hin­ge­gen um­so skep­ti­scher mach­te.

Bes­ser auf­ge­nom­men wur­den die Nach­rich­ten von Ri­va­le Ma­cy’s (55.80 $, +4,5%). Er stei­ger­te den Um­satz im No­vem­ber und De­zem­ber knapp 4% und gab für 2014 ei­ne bes­ser als er­war­te­te Ge­winn­pro­gno­se ab. Zu­dem ver­schreibt sich Ma­cy’s ein stren­ges Spar­pro­gramm. In die­sem Zu­sam­men­hang wer­den rund 2500 Stel­len ge­stri­chen und fünf Kauf­häu­ser ge­schlos­sen. An der Ge­samt­be­leg­schaft von 175 000 Mit­ar­bei­ten­den soll sich al­ler­dings kaum et­was än­dern, weil das Ma­nage­ment in an­de­ren Be­rei­chen wie dem On­line­han­del das Wachs­tum for­cie­ren will.

An der Bör­se von São Pao­lo san­ken die Kur­se nach schwa­chen Kon­junk­tur­da­ten aus Chi­na auf den tiefs­ten Stand seit ei­nem Mo­nat. Ab­wärts ging es spe­zi­ell mit den Ak­ti­en des Berg­bau­rie­sen Va­le (29.93 $, –8,6%) oder mit den Ti­teln des Stahl­her­stel­lers Ger­dau (17.88 Re­al, –2,5%). Ver­kauft wur­den eben­so die Va­lo­ren von BRF (44.60 Re­al, –9,4%), dem welt­gröss­ten Pro­du­zen­ten von Ge­flü­gel. Der bra­si­lia­ni­sche Leit­in­dex Bo­ve­s­pa büss­te im Be­richts­zeit­raum 4,2% auf 49 321,68 ein.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.