Shell-War­nung be­las­tet Öl­ti­tel

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - WUE

Ci­ti­group stützt Roh­stoff­ak­ten – Um­satz der De­tail­händ­ler ent­täuscht

Freu­de der An­le­ger da­mit, den Um­satz schnel­ler als von den Ana­lys­ten er­war­tet wie­der stei­gern zu kön­nen. Da­ge­gen ent­täusch­te der En­zym­her­stel­ler Chr. Han­sen (203.80 dKr., –4,6%) mit ei­nem un­ter den Schät­zun­gen lie­gen­den Erst­quar­tals­ge­winn von 29,2 Mio. €.

Wäh­rend der fran­zö­si­sche Su­per­markt­rie­se Car­re­four (27.33 €, –3,1%) im vier­ten Quar­tal mit ei­nem Um­satz von 22,2 Mrd. € (–1,5%) die Er­war­tun­gen er­füll­te, blieb der nie­der­län­di­sche Bran­chen­nach­bar Ahold (12.72 €, –2,8%) mit ei­nem Ab­satz von 7,5 Mrd. € da­hin­ter zu­rück. Ahold hat­te in den USA mit Ab­satz­pro­ble­men zu kämp­fen, Car­re­four in Chi­na. Bes­ser lief es dem Mo­de­händ­ler Hen­nes & Mau­ritz (290 sKr., +1,8%), der im De­zem­ber ein Um­satz­plus von 10% er­ar­bei­te­te.

Die Heim­wer­ker­ket­te Ho­me Re­tail (207,6 p, +5,3%) will letz­tes Jahr nach ei­ge­nen An­ga­ben ei­nen Vor­steu­er­ge­winn am obe­ren En­de der Ana­lys­ten­schät­zun­gen von 90 bis 109 Mio. £ er­zielt ha­ben.

Der Lu­xus­gü­ter­kon­zern Bur­ber­ry (1515 p, +3,4%) er­freu­te mit ei­nem Um­satz­plus von 14% auf 528 Mio. £ im Schluss­quar­tal 2013. Dank der gros­sen Nach­fra­ge nach Kleb­stof­fen stei­ger­te der Kon­sum­gü­ter­her­stel­ler Bei­ers­dorf (76.81 €, +4,9%) 2013 den Um­satz mit 7,2% auf 6,1 Mrd. € deut­li­cher als er­war­tet. L’Oréal (125.15 €, +1,4%) ka­men vor­an, nach­dem VR-Präsident und CEO Je­an-Paul Agon ei­nen Rück­kauf des von Nest­lé ge­hal­te­nen 30%-An­teils am Kos­me­ti­k­rie­sen als mach­bar be­zeich­net hat­te (vgl. Sei­te 23).

Die Tele­com­rie­sen Deut­sche Te­le­kom (12.46 €, +2%) und Oran­ge (9.67 €, +2,1%) ha­ben die Plä­ne für ei­nen mög­li­chen Bör­sen­gang des bri­ti­schen Mo­bil­funk-Jo­int-Ven­ture EE ab­ge­bla­sen.

Ob­wohl die Fi­nanz­in­ves­to­ren KKRun­dPer­mi­ra­ei­nen16,6%-An­teil an ProSie­ben Sat.1 im Wert von 1,3 Mrd. € ver­kauft hat­ten, klet­ter­ten die Me­dien­ti­tel 1,9% auf 34.70 €. Der in­sol­ven­te deut­sche TV-Ge­rä­te­her­stel­ler Loewe (2.83 €, –16,8%) soll von der Bör­se ge­nom­men und in ei­ne neue Ge­sell­schaft un­ter der Lei­tung von Fa­mi­li­en­un­ter­neh­mern und Bran­chen­ma­na­gern über­führt wer­den.

Nach Aus­sa­ge in­for­mier­ter Krei­se plant der In­dus­trie­kon­zern Al­st­om (27.57 €, +8,2%) ei­nen Teil­ver­kauf der Zug­s­par­te, um Schul­den ab­zu­bau­en. Au­to­ti­tel wie Peu­geot (11.48 €, +14,7%), Re­nault (68.25 €, +8,4%) und Daim­ler (66.09 €, +6,4%) ge­wan­nen dank merk­lich hö­he­rer Eu­ro­pa-Ab­satz­zah­len im De­zem­ber (+13%).

Gu­te Vor­ga­ben aus den USA ga­ben Asi­ens Märk­ten Schub. Die IPO-Wel­le rollt wei­ter. Ne­way Val­ve (Suz­hou) Co. (25.34 Yuan, +43,5%) konn­te mit ei­nem ful­mi­nan­ten Bör­sen­de­büt über­zeu­gen. Zeit­wei­se stie­gen die Ti­tel des Her­stel­lers von In­dus­trie­ar­ma­tu­ren so rasch, dass der Han­del un­ter­bro­chen wer­den muss­te. Rund 250 Mio. $ konn­te Ne­way Val­ve bei sei­nem Bör­sen­gang lö­sen. Die Ak­ti­en des IPO-Kan­di­da­ten Yang­zhou Yang­jie Elec­tro­nic Tech­no­lo­gy sind 72-mal über­zeich­net. Der un­er­müd­li­che Li Ka-shing will sei­ne Hong­kong Electric In­vest­ments (HK Electric) ans Par­kett brin­gen und mit dem Bör­sen­gang 3,6 Mrd. $ er­lö­sen. Nach wie vor soll die Po­wer As­sets Hol­dings die Kon­trol­le über HK Electric be­hal­ten, doch wird Chi­na Sta­te Grid rund 18% des Un­ter­neh­mens über­neh­men.

Au­to­her­stel­ler Gee­ly Au­to­mo­bi­le (3.23 HK-$, –5%) be­gann

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.