Ener­gie­spen­der

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - GA

Ener­gie durch Pro­te­in: Was die Pro­duk­te der aus Ir­land stam­men­den Gl­an­bia (Irish Stock Ex­ch­an­ge: GLB, 10.02 €; Bör­sen­wert 3,26 Mrd. €) zu be­wir­ken ver­spre­chen, fin­det ein Ab­bild im Ak­ti­en­kurs. In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren hat sich Gl­an­bi­as Markt­wert auf in­zwi­schen mehr als 3 Mrd. € ver­drei­facht. Kon­stan­te Wachs­tums­ra­ten und In­no­va­ti­ons­kraft bil­den den Hin­ter­grund. Das Un­ter­neh­men ist in vier Ge­schäfts­fel­dern tä­tig, wo­von Glo­bal Per­for­mance Nu­tri­ti­on und Glo­bal In­gre­dients die ei­gent­li­chen Wachs­tums­be­rei­che dar­stel­len.

Sport­ler­nah­rung zählt im Nah­rungs­mit­tel­sek­tor zu den rasch wach­sen­den Seg­men­ten. Der Wett­be­werb ist zwar hart, doch hat Gl­an­bia ei­ne gu­te Po­si­ti­on mit ein­ge­führ­ten Mar­ken wie der von Kraft­sport­lern ge­schätz­ten BSN (Bio-En­gi­nee­red Supple­ments and Nu­tri­ti­on). Auf der Ba­sis von Mol­ke­pro­te­inen hat Gl­an­bia ei­ne gan­ze Pa­let­te von leis­tungs­stei­gern­den Pro­duk­ten ent­wi­ckelt. Dank zwei­stel­li­gem Wachs­tum in Um­satz und Er­trag wird die kleins­te Spar­te bald das Stamm­ge­schäft, Milch­pro­duk­te Ir­land, über­ho­len. Da­zu wird zu­dem der Aus­bau der Pro­duk­ti­ons­ka­pa­zi­tä­ten in den USA und Gross­bri­tan­ni­en bei­tra­gen. In­zwi­schen ist Gl­an­bia in sieb­zehn Län­dern welt­weit mit ei­ge­nen Ver­triebs­or­ga­ni­sa­tio­nen prä­sent

Auch die Spar­te In­gre­dients baut auf Mol­ke­pro­te­inen auf. Sie pro­fi­tiert vom ak­tu­el­len Er­näh­rungs­trend, der Mol­ke viel Be­ach­tung schenkt. In der Schweiz folgt et­wa der Milch­ver­ar­bei­ter Hochdorf mit der In­ten­si­vie­rung des Mol­ke­ge­schäfts die­ser Ent­wick­lung.

Ana­lys­ten von Be­ren­berg trau­en Gl­an­bia bis 2015 ei­ne Stei­ge­rung auf 2,7 Mrd. € Um­satz zu (+7% pro Jahr). Be­triebs­er­geb­nis und Ge­winn sol­len über­pro­por­tio­nal zu­neh­men. Hö­he­re Ein­stands­prei­se für Mol­ke soll­ten über Preis­stei­ge­run­gen auf­ge­fan­gen wer­den kön­nen. Das Un­ter­neh­men pro­gnos­ti­ziert für 2013 ein Ge­winn­wachs­tum von 8 bis 10% pro Ak­tie auf ver­gleich­ba­rer Ba­sis. Die ak­tu­ell ho­hen Aus­rüs­tungs­in­ves­ti­tio­nen sol­len sich aus­zah­len, par­al­lel da­zu nimmt der In­ves­ti­ti­ons­be­darf ab. Dies wird auch den frei­en Cash­flow deut­lich stär­ken. Mit ei­nem Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis von 18 für 2014 ha­ben die Ti­tel an Ge­wicht ge­won­nen, aus­ge­reizt sind sie noch nicht.

Gl­an­bia weist ei­ne nur ge­rin­ge Net­to­ver­schul­dung aus (zwei­mal Ebit­da), wo­bei die Fremd­fi­nan­zie­rung lang­fris­tig an­ge­legt ist und bis auf ei­nen klei­nen Teil frü­hes­tens ab 2018 re­fi­nan­ziert wer­den muss. Das schafft Spiel­raum für Ak­qui­si­tio­nen. Be­ren­berg er­war­tet am ehes­ten den Kauf ei­ner US-Mar­ke im Seg­ment Per­for­mance Nu­tri­ti­on. Doch auch der ge­gen­tei­li­ge Fall ist nicht aus­zu­schlies­sen. Gl­an­bi­as Er­folg mit Sport­ler­nah­rung könn­te Kauf­in­ter­es­sen­ten aus dem Phar­ma­sek­tor oder dem Kon­sum­gü­ter­sek­tor lo­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.