Span­nend geht’s wei­ter

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - MAR­KUS BOS­SARD

Im Wan­del­an­lei­hen­uni­ver­sum bleibt es span­nend. Be­reits sind ei­ni­ge Neu­emis­sio­nen auf den Markt ge­kom­men, al­ler­dings meist un­ter­halb An­la­ge­qua­li­tät (Non-In­vest­ment Gra­de). Die Auf­nah­me war über­wie­gend freund­lich.

Nicht ge­ra­de eu­pho­risch auf­ge­nom­men wur­de die Emis­si­on von Accio­na, ei­nem Un­ter­neh­men aus dem Be­reich er­neu­er­ba­re Ener­gie. Pro­ble­ma­tisch war die Ein­schät­zung des Ri­si­ko­auf­schlags, der zwi­schen 450 und 550 Ba­sis­punk­te (Bp) schwank­te. Aus­ser­dem muss­te sich das Pa­pier mit den be­kann­ten Al­ter­na­ti­ven von Aben­goa ver­glei­chen las­sen. Hier hat sich be­son­ders die lan­ge kri­tisch be­äug­te 61⁄ Aben­goa 2019 seit Jah­res­be­ginn sehr po­si­tiv ent­wi­ckelt, mit ei­nem Kurs­an­stieg seit 2. Ja­nu­ar von 102 auf 116%. Auf die­sem Ni­veau hat das Pa­pier ei­ne Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät von 68% und ei­ne Ren­di­te auf Ver­fall von 2,6%. Das ist at­trak­tiv. Al­ler­dings darf die lan­ge Lauf­zeit nicht aus­ser Acht ge­las­sen wer­den, vor al­lem, weil der Schuld­ner vor der Rück­zah­lung des Wand­lers noch an­de­re Ver­pflich­tun­gen zu be­die­nen hat.

In Eu­ro­pa neu auf den Markt ge­kom­men ist Gol­den Oce­an, ein al­ter Be­kann­ter. Wer an ei­ne Er­ho- lung der Fracht­schiff­fahrt glaubt, kann das Pa­pier in Be­tracht zie­hen. Man­cher Ana­lyst traut dem Sek­tor ei­ne Er­ho­lung zu. Bei Gol­den Oce­an ist al­ler­dings auch wie­der der Kre­dit nicht be­son­ders stark, so­dass mit er­höh­ter Vo­la­ti­li­tät zu rech­nen ist. Vor­sich­ti­ge­ren An­le­gern bie­tet sich die et­was di­ver­si­fi­zier­te­re Ka­wa­sa­ki Ki­sen an. Das Un­ter­neh­men ist von S&P mit BB– ein­ge­stuft. R&I so­wie JCR sind et­was po­si­ti­ver mit BBB–. Es ste­hen ver­schie­de­ne Emis­sio­nen aus. Die jüngs­te 0% 2018 han­delt um 112% und weist ei­ne be­acht­li­che Ak­ti­en­sen­si­ti­vi­tät von 77% auf.

Die po­si­ti­ve Ent­wick­lung der ver­gan­ge­nen Mo­na­te führt auch zu vor­zei­ti­gen Rück­zah­lun­gen. Die­se Mög­lich­keit hat die­se Wo­che das bel­gi­sche Bio­phar­maUn­ter­neh­men UCB wahr­ge­nom­men und die 41⁄ Wan­del­an­lei­he 2015 zu­rück­ge­ru­fen. Mit der Wand­lung in Ak­ti­en kann der­zeit ein Wert von um 133% rea­li­siert wer­den. Die Rück­zah­lung wür­de zu 100% er­fol­gen. In­ves­to­ren müs­sen das Pa­pier bis zum 5. März zur Wand­lung an­mel­den oder ent­spre­chend vor­her ver­kau­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.