UBS und Ro­che im Blick­feld

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - GOLD­MAN SACHS

Zu Wo­chen­be­ginn han­del­ten An­le­ger am Schwei­zer War­rant­markt vor al­lem He­bel­pro­duk­te auf UBS, Ro­che und No­var­tis so­wie Nest­lé. Im In­dex­be­reich wa­ren Calls auf den DAX und den SMI ge­fragt, wäh­rend un­ter den aus­län­di­schen Ba­sis­wer­ten das In­ter­es­se an Calls auf App­le und SAP gross war.

Bei UBS po­si­tio­nier­ten sich An­le­ger vor al­lem in Calls mit Lauf­zeit bis De­zem­ber die­ses Jah­res, wo­bei die gröss­ten Um­sät­ze in Calls «im Geld» statt­fan­den. Hier­zu zähl­te BA­ER/UBSJB, ein War­rant mit Stri­ke bei 17 Fr. Auch of­fen­si­ve­re Calls wur­den ge­han­delt, bei­spiels­wei­se BA­ER/UBSDD, der bei ei­nem Stri­ke von 20 Fr. eben­falls bis De­zem­ber 2014 läuft. Auf Swiss DOTS wa­ren in­des Um­sät­ze in Puts auf die UBS-Ak­tie «am Geld» mit sehr kur­zer Lauf­zeit zu be­ob­ach­ten, wie et­wa GS/Va­lor 21454718 mit Stri­ke bei 19 Fr. und Lauf­zeit bis Fe­bru­ar 2014.

Bei Ro­che, die nächs­te Wo­che die Ge­schäfts­zah­len für das Ge­samt­jahr 2013 pu­bli­zie­ren wird, fand da­ge­gen der höchs­te Um­satz in kurz lau­fen­den Call-Warrants statt. So wa­ren zahl­rei­che Tra­des in ZKB/ROGYI zu be­ob­ach­ten, ein Call mit Lauf­zeit bis März die­sen Jah­res und Stri­ke bei 240 Fr. Doch auch län­ger lau­fen­de, tie­fer im Geld be­find­li­che Calls wur­den ge- han­delt, wie et­wa der bis De­zem­ber 2016 lau­fen­de UBS/ROGUT, der ei­nen Aus­übungs­preis von 200 Fr. hat. Auf Swiss DOTS kam es zu Um­sät­zen in Calls mit Stri­ke von 240 Fr. und Lauf­zeit bis April die­ses Jah­res (GS/Va­lor 21946053).

Auch Nest­lé zähl­te zu den meist­ge­han­del­ten Ba­sis­wer­ten. An­le­ger en­ga­gier­ten sich vor al­lem Tra­des in kurz lau­fen­den Calls, die sich be­reits im Geld be­fan­den. So wur­den ZKB/NEZKT und ZKB/ NEKKA ge­han­delt. Bei­de Warrants lau­fen bis März die­ses Jah­res und sind mit Stri­kes von 62 Fr. bzw. 68 Fr. aus­ge­stat­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.