War­um es 2014 an­ders kommt

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE -

Sel­ten fie­len die Pro­gno­sen über die wei­te­re Wirt­schafts- und Bör­sen­ent­wick­lung so ein­hel­lig aus wie heu­te. Er­war­tet wer­den mäs­si­ge Kurs­ge­win­ne an den Ak­ti­en­märk­ten und gra­du­ell stei­gen­de Zin­sen für Staats­an­lei­hen. Oft kommt es aber auch an den Bör­sen an­ders, als man denkt. Bleibt die Wirt­schaft wie von den meis­ten Au­gu­ren er­war­tet auf ih­rem mo­de­ra­ten Wachs­tums­pfad, sind wei­te­re kräf­ti­ge Avan­cen mög­lich. Über­hitzt hin­ge­gen die US-Kon­junk­tur, droht ei­ne grös­se­re Zwi­schen­kor­rek­tur. Wirk­lich ge­fähr­lich wür­de es, falls die Schwel­len­län­der­wäh­run­gen und der Yen ein­bre­chen soll­ten. Zwei sind neu, drei seit Jah­ren am Werk. Ei­nes ist den CEO von Hol­cim, Schind­ler, Zu­rich In­suran­ce, Pa­nal­pi­na und Ro­che ge­mein­sam – sie al­le ste­hen 2014 vor der Her­aus­for­de­rung, die ho­hen Er­war­tun­gen von In­ves­to­ren zu er­fül­len. Bei­spiel Hol­cim und Pa­nal­pi­na: Die An­le­ger hof­fen, dass der Ze­ment­kon­zern un­ter der Füh­rung von Ber­nard Fon­ta­na ab 2015 end­lich wie­der die Ka­pi­tal­kos­ten ver­dient. Noch sind sie skep­tisch, wie die Ak­ti­en­kurs­ent­wick­lung der ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­te zeigt. Im Fall von Pa­nal­pi­na ist es um­ge­kehrt: Der Bör­sen­kurs ist seit April 80% ge­klet­tert. Ei­ne deut­li­che Ge­winn­ver­bes­se­rung bis und mit 2015 ist be­reits vor­weg­ge­nom­men. Wird der neue CEO Pe­ter Ul­ber die­se Vor­schuss­lor­bee­ren recht­fer­ti­gen?

An­ders, aber nicht un­be­dingt we­ni­ger un­ter Druck sind CEO er­folgs­ver­wöhn­ter Un­ter­neh­men wie Se­ve­rin Schwan (Ro­che), Sil­vio Na­po­li (Schind­ler) und Mar­tin Senn (Zu­rich). Sie müs­sen das Gu­te noch bes­ser ge­stal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.