Hal­be Mil­li­ar­de für Al­li­anz

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - OB­LI­GA­TIO­NEN SCHWEIZ MAN­FRED KRÖLLER

WAuch In­ter­shop, Kan­ton Tes­sin, EIB und zwei fran­zö­si­sche Wohn­bau­fi­nan­zie­rer am Markt

ie an­ge­kün­digt, nahm der Pri­mär­markt zur Wo­chen­mit­te wie­der Fahrt auf. Das gröss­te In­ves­to­ren­in­ter­es­se, und das lies­sen die zu­vor ab­sol­vier­ten Road­shows in Zü­rich und Genf be­reits ver­mu­ten, kon­zen­trier­te sich am Mitt­woch auf ein grös­se­res Ka­li­ber aus Deutsch­land. Dies ha­be den an­de­ren Emit­ten­ten «et­was die Schau ge­stoh­len», wie ein Händ­ler sag­te.

Deut­sche Bank, UBS In­vest­ment Bank (IB) und Zürcher Kan­to­nal­bank (ZKB) plat­zier­ten die ewi­ge An­lei­he 3¼% Al­li­anz 2014/2019 über sat­te 500 Mio. Fr. Der nach­ran­gi­ge, un­be­si­cher­te Bond wur­de mit ei­nem Ren­di­te­auf­schlag (Spre­ad) von 257,3 Ba­sis­punk­ten (Bp) über Swap ge­preist und ist erst­mals vor­zei­tig am 4. Ju­li 2019 künd­bar. An­schlies­send wird er mit dem fünf­jäh­ri­gen Swap­satz plus dem ur­sprüng­li­chen Spre­ad (257,3 Bp) ver­zinst.

Bei gros­ser Nach­fra­ge – die Zeich­nun­gen hät­ten fast 1 Mrd. Fr. er­reicht – sei das Pa­pier breit un­ter­ge­bracht wor­den, ver­lau­te­te aus dem Kon­sor­ti­um. Wäh­rend Al­li­anz von Moo­dy’s und Stan­dard and Poor’s (S&P) mit Aa3/ne­ga­ti­ver Ausblick bzw. mit A+/sta­bil ein­ge­stuft wird, dürf­te die er­war­te­te Ein­zel­wer­tung des Bonds nied­ri­ger aus­fal­len: A2/ne­ga­tiv bzw. A+/sta­bil. Für den (theo­re­ti­schen) Fall, dass die für Ver­si­che­run­gen wich­ti­ge Kenn­zahl SST (Schwei­zer Sol­venz­test) der Al­li­anz un­ter 100 fal­len soll­te, wer­den die Cou­pon­zah­lun­gen aus­ge­setzt und ge­stun­det, bis die Schuld­ne­rin wie­der Di­vi­den­den zahlt.

Trotz Al­li­anz eben­falls gut un­ter­brin­gen konn­ten glei­chen­tags ZKB, CS und UBS (IB) 11⁄ In­ter­shop Hol­ding 2014/2019 über 125 Mio. Fr. Die Schwei­zer Im­mo­bi­li­en­hol­ding, nach jah­re­lan­ger Ab­sti­nenz wie­der am Fran­ken- markt, zahl­te ei­nen Spre­ad von 85 Bp über Swap. Man ha­be mit 100 Mio. Fr. be­gon­nen und dann die Bü­cher bei dem von der Emit­ten­tin vor­ge­ge­be­nen Ma­xi­mum ge­schlos­sen, hiess es. Das Li­qui­di­täts­pols­ter sol­le zur Um­schul­dung von Bank­kre­di­ten und für Neu­in­ves­ti­tio­nen ein­ge­setzt wer­den.

CS und Bas­ler Kan­to­nal­bank be­glei­te­te glei­chen­tags 0,32% Kan­ton Tes­sin 2014/2018 über 125 Mio. Fr., die um­ge­hend auf 150 Mio. er­höht wur­den. Der Bond er­ziel­te ei­nen Ab­schlag von 12,5 Bp un­ter Swap-Mit­te. CS brach­te 11⁄ Com­pa­gnie de Fi­nan­ce­ment Fon­cier 2014/2025 über 125 Mio. Fr. Die Top-Schuld­ne­rin (Aaa/AAA) zahl­te ei­nen Spre­ad von 11,5 Bp über Swap-Mit­te. Über CS, zu­sam­men mit Cré­dit Ag­ri­co­le, kam am Don­ners­tag noch 11⁄ Cré­dit Ag­ri­co­le Ho­me Lo­an 2014/2021 über 225 Mio. Fr. Der Co­ve­r­ed Bond wur­de 10 Bp über Swap ge­preist. Die Auf­sto­ckung 15⁄ Eu­ro­päi­sche In­ves­ti­ti­ons­bank 2011/2023 um 250 Mio. Fr. auf 560 Mio. er­ziel­te da­ge­gen ei­nen Ren­di­te­ab­schlag von 1 Bp un­ter Swap. Fe­der­füh­rend wa­ren CS, HSBC und ZKB.

S&P hat die Fran­ken­schuld­ne­rin Ko­rea De­ve­lop­ment Bank (KDB) von A auf A+ hoch­ge­stuft. Der Ausblick ist sta­bil. Nach der An­kün­di­gung der süd­ko­rea­ni­schen Re­gie­rung von En­de Au­gust 2013, die Pri­va­ti­sie­rung der KDB auf­zu­ge­ben, hat­te S&P das In­sti­tut auf die Über­prü­fungs­lis­te mit mög­li­cher Hö­her­stu­fung ge­setzt. Die Bank steht jetzt auf der glei­chen Bo­ni­täts­stu­fe wie Süd­ko­rea.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.