Pau­se zum Durch­schnau­fen

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - CG/HF

Ab­schwung ge­bremst – Ca­ter­pil­lar for­ciert Ak­ti­en­rück­kauf – App­le ent­täuscht

Der S&P 500 er­öff­ne­te am Di­ens­tag deut­lich fes­ter. Er schloss am Mon­tag auf 1781,56, was seit Don­ners­tag ei­nem Mi­nus von 2,5% ent­spricht. Noch grös­se­re Ver­lus­te ver­zeich­ne­te der tech­no­lo­gie­las­ti­ge Nas­daq 100, der im Be­richts­zeit­raum über 3% ver­lor. Mit Blick auf die US-Wirt­schaft wird am Don­ners­tag vor al­lem das Brut­to­in­land­pro­dukt zum vier­ten Quar­tal in­ter­es­sie­ren. Öko­no­men rech­nen da­mit, dass die Kon­junk­tur 3,2% ex­pan­diert ist, nach­dem sie im drit­ten Quar­tal vor al­lem dank La­ger­auf­sto­ckun­gen 4,1% ge­wach­sen war. Ei­nen freund­li­chen Grund­ton setz­te der Ca­se-Shil­ler-In­dex, der im No­vem­ber 13,7% im Vor­jah­res­ver­gleich ge­stie­gen war. Das ist die gröss­te Zu­nah­me seit Fe­bru­ar 2006.

Dass die US-Au­to­in­dus­trie 2013 gut un­ter­wegs war, ist längst be­kannt. Den­noch über­traf Ford (15.71 $ am Mon­tag, –4,4% seit Don­ners­tag) die Er­war­tun­gen und leg­te für das vier­te Quar­tal ein so­li­des Er­geb­nis hin. Rund lief es vor al­lem im Heim­markt, und auch im Eu­ro­pa­ge­schäft geht es wie­der et­was bes­ser. Ein Brems­klotz war hin­ge­gen Süd­ame­ri­ka. Für 2014 rech­net der Au­to­her­stel­ler mit 7 bis 8 Mrd. $ ope­ra­ti­vem Ge­winn. Das ist leicht schwä­cher als die 2013 er­ziel­ten 8,6 Mrd. $, wo­für Ford hö­he­re In­ves­ti­tio­nen und stei­gen­den Kon­kur­renz­druck ver­ant­wort­lich macht. Die Ti­tel no­tier­ten am Di­ens­tag­mor­gen we­nig ver­än­dert.

Ei­nen Dämp­fer gab es für App­le (550.50 $, –1%). Ob­schon der ITRie­se für den Weih­nachts­ver­kauf gleich zwei neue iPho­ne-Mo­del­le auf den Markt ge­bracht hat­te, blieb der Ab­satz im letz­ten Quar­tal weit hin­ter den Ana­lys­ten­schät­zun­gen zu­rück. Zu­dem ent­täusch­te die Um­satz­pro­gno­se. Das lässt Be­fürch­tun­gen auf­kom­men, dass die Ko­ope­ra­ti­on mit dem welt­gröss­ten Mo­bil­funk­an­bie­ter Chi­na Mo­bi­le nicht den er­hoff­ten Schub gibt. Die Ak­ti­en App­le ga­ben am Di­ens­tag im frü­hen Han­del mehr als 7% nach.

We­sent­lich bes­ser auf­ge­nom­men wur­den die Zah­len von Ca­ter­pil­lar (91.29 $, +3,2%). Der Um­satz hat sich im vier­ten Quar­tal zwar um wei­te­re 10% ab­ge­schwächt. In­ves­to­ren hof­fen aber, dass sich die Schwä­che im Ge­schäft mit Equip­ment für die Berg­bau­in­dus­trie nicht mehr wei­ter ak­zen­tu­iert. Als po­si­tiv ge­wer­tet wur­den zu­dem har­te Spar­mass­nah­men und die An­kün­di­gung ei­nes neu­en Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramms. Al­lein im lau­fen­den Quar­tal will Cat für 1,7 Mrd. $ ei­ge­ne Ti­tel er­wer­ben, nach­dem sie letz­tes Jahr 2 Mrd. $ da­für aus­ge­ge­ben hat­te. Bis 2018 plant der welt­gröss­te Bau­ma­schi­nen­her­stel­ler ins­ge­samt für 10 Mrd. $ Ak­ti­en zu­rück­kau­fen.

Pfi­zer (29.66 $, –4,4%) kämpft wei­ter­hin mit der har­ten Kon­kur­renz von Ge­ne­ri­ka­her­stel­lern. Der Phar­ma­kon­zern hat im vier­ten Quar­tal 60% we­ni­ger Ge­winn er­wirt­schaf­tet. Er­heb­li­chen Ein­fluss dar­auf hat­te al­ler­dings auch der Ver­kauf der Nah­rungs­mit­tel­spar­te, die im Vor­jah­res­quar­tal rund 5 Mrd. $ Ge­winn ein­ge­bracht hat­te. Für 2014 rech­net Pfi­zer er­neut mit ei­nem Um­satz­rück­gang, der je­doch we­nig stark aus­fal­len soll, als von Wall­s­treet er­war­tet. Die Ak­ti­en Pfi­zer mach­ten am Di­ens­tag­mor­gen über 2% gut.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.