BP ent­täuscht, BG er­freut

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - WUE

KPN mel­det Ge­winn­ein­bruch – Lloyds schreibt wei­te­re 1,8 Mrd. £ ab

gas­s­par­te über­traf Nes­te Oil (14.65 €, +10,6%) mit ei­nem mehr als ver­dop­pel­ten ope­ra­ti­ven Quar­tals­ge­winn von 164 Mio. € die Er­war­tun­gen. Der Raf­fi­ne­rie­be­trei­ber kün­dig­te zu­dem ei­ne kräf­ti­ge Di­vi­den­den­er­hö­hung an.

Die Gold­för­de­rung von Rand­gold Re­sour­ces (4319 p, +2%) stieg 2013 um 15%. Zu­dem konn­te der Mi­nen­be­trei­ber die För­der­kos­ten pro Un­ze 3% auf 715 $ sen­ken. We­gen des tie­fe­ren Gold­prei­ses fiel der Jah­res­ge­winn aber 36% auf 325,7 Mio. $. Nächs­te Wo­che fol­gen die Jah­res­zah­len der Wett­be­wer­ber Anglo Ame­ri­can (1436,5 p, –0,9%) und Rio Tin­to (3240 p, –1,1%). Hoff­nun­gen auf ein Wie­der­auf­le­ben des Ka­li­k­ar­tells stütz­ten die Dün­ge­mit­tel-Va­lo­ren K+S (22.47 €, +1,7%, vgl. Sei­te 12).

Der Brut­to­be­triebs­ge­winn (Ebitda) von KPN (2.57 €, –7,5%) brach im vier­ten Quar­tal 29% auf 581 Mio. € ein. Der Tele­com­kon­zern kün­dig­te an, im lau­fen­den Jahr bis zu 2000 Stel­len bzw. 14% al­ler Jobs, zu strei­chen und die Di­vi­den­den­zah­lung wie­der auf­zu­neh­men. Vo- da­fo­ne (218,6 p, –4,5%) fie­len vor der Quar­tals­prä­sen­ta­ti­on am Don­ners­tag eben­falls. Für Ent­täu­schung sorg­te die Mel­dung des Chip­her­stel­lers ARM Hol­dings (875 p, –7,3%), das Wachs­tum der Li­zenz­ein­nah­men ha­be sich im vier­ten Quar­tal auf 7% ver­lang­samt, nach 13% im Vor­quar­tal.

Mün­che­ner Rück (151.35 €, –1,2%) über­traf im Ab­schluss­quar­tal 2013 die Er­war­tun­gen (vgl. Sei­te 7). Ne­ga­ti­ve Ana­lys­ten­kom­men­ta­re las­te­ten da­ge­gen auf Axa (18.94 €, –2,87%). Für Scha­den­er­satz­for­de­run­gen nimmt Lloyds Ban­king (81.05 p, –3,6%) wei­te­re Rück­stel­lun­gen von 1,8 Mrd. £ vor. Die Di­vi­den­den­zah­lung will die teil­ver­staat­lich­te Bank erst in der zwei­ten Hälf­te des lau­fen­den Jah­res wie­der auf­neh­men.

Der arg ge­beu­tel­te Wind­tur­bi­nen­her­stel­ler Ves­tas (170.10 dKr., –6,6%) gibt neue Ak­ti­en im Wert von 3,5 Mrd. dKr. (573 Mio. Fr.) aus. Ves­tas schaff­te es im Ab­schluss­quar­tal 2013 mit ei­nem Ge­winn von 218 Mio. € erst­mals seit Mit­te 2011 wie­der in die schwar­zen Zah­len. Ent­täu­schen­de Ja­nu­ar-Ab­satz­zah­len in den USA las­te­ten auf Au­to­ak­ti­en wie Daim­ler (59.74 €, –3,9%), Re­nault (62.05 €, –4,2%) und Fi­at (7.28 €, –1,6%).

Rya­nair (6.75 €, +7%) ver­buch­te zwar im drit­ten Quar­tal ei­nen Ver­lust von 35,2 Mio. €, der Bil­lig­flie­ger über­zeug­te aber mit deut­lich hö­he­ren Bu­chungs­zah­len für das lau­fen­de Ab­schluss­quar­tal. Die Ti­tel des De­tail­händ­lers Col­ruyt fie­len nach ei­ner Gewinnwarnung 9,2% auf 38.21 €.

Die welt­wei­te Flucht aus Ak­ti­en hat auch die Bör­sen in Asi­en un­ter Druck ge­setzt. Der S&P Asia 50 mit den fünf­zig gröss­ten Un­ter­neh­men in Hong­kong, Ko­rea, Singapur und Tai­wan schloss 0,7% tie­fer auf 3364,61. Das ist der tiefs­te Stand des In­dex seit En­de Au­gust.

In To­kio ver­lor der Nik­kei 225 zur Vor­wo­che 6,1% und schloss auf 14 008,47 den vier­ten Tag in Fol­ge nied­ri­ger. Kurz­zei­tig sack­te er am Di­ens­tag zum ers­ten Mal seit vier Mo­na­ten un­ter die Mar­ke von 14 000.

Die Fest­land­bör­sen in Chi­na blie­ben eben­so wie Tai­wan und Viet­nam we­gen Neu­jahr wei­ter ge­schlos­sen. Doch in Hong­kong büss­te der Hang Seng am Di­ens­tag nach zwei Ta­gen Han­dels­pau­se un­ter sehr ho­hem Vo­lu­men 2,7% auf 21 434,7 ein. Le­no­vo stürz­ten nach der Ab­stu­fung durch meh­re­re Bro­ker­häu­ser 16,4% auf 8.41 HK-$ ab.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.