Be­gier­de ge­stillt

Finanz und Wirtschaft - - TECHNOLOGIE -

App­le ist der Da­go­bert Duck der High­Tech-Bran­che. An­nä­hernd 160 Mrd. $ hat das Un­ter­neh­men auf der ho­hen Kan­te. Das Geld hat Be­gehr­lich­kei­ten ge­weckt, al­len vor­an bei Carl Icahn. Im ver­gan­ge­nen Jahr stieg der Ak­ti­vist bei App­le ein. Für die be­vor­ste­hen­de Ge­ne­ral­ver­samm­lung setz­te er ein Trak­tan­dum auf die Agen­da, 50 Mrd. $ über ein Rück­kauf­pro­gramm an die Ak­tio­nä­re aus­zu­schüt­ten. Der Pr­o­xy-Be­ra­ter In­sti­tu­tio­nal Share­hol­der Ser­vices (ISS) sprach sich nun ge­gen die­ses Be­geh­ren aus: Die Ho­heit über die Ka­pi­tal­al­lo­ka­ti­on sol­le beim Un­ter­neh­men lie­gen. App­le ha­be in Ver­gan­gen­heit gut ge­wirt­schaf­tet. Icahn hat sich dar­auf­hin zu­rück­ge­zo­gen.

Das Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm samt Di­vi­den­de von App­le steht. In den ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na­ten hat das Un­ter­neh­men mehr als 40 Mrd. $ Ak­ti­en zu­rück­ge­kauft, al­lein für 14 Mrd. seit der Kurs­schwä­che En­de Ja­nu­ar nach ent­täu­schen­den Quar­tals­zah­len. Das Kurs-Ge­winn-Ver­hält­nis für das Ge­schäfts­jahr, das 2015 en­det, liegt ak­tu­ell bei 11. Un­ter der An­nah­me, dass noch in die­sem Jahr wie vom Un­ter­neh­men an­ge­kün­digt wirk­lich neue Pro­duk­te kom­men, ist das nicht zu teu­er. Ri­si­ko­fä­hi­ge In­ves­to­ren kön­nen jetzt ein­stei­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.