Ver­steck­tes Ju­wel

Finanz und Wirtschaft - - ONSUM - DF

Der Na­me Gal­der­ma war aus­ser­halb der me­di­zi­ni­schen Fach­welt bis­her kaum be­kannt. Ob­wohl Nest­lé und L’Oréal das Un­ter­neh­men be­reits 1981 als Jo­int-Ven­tu­reGe­sell­schaft aus der Tau­fe ho­ben, mach­ten sie kein grös­se­res Auf­he­ben um den Der­ma­to­lo­gie­spe­zia­lis­ten. Im frag­men­tier­ten Ge­schäft mit Haut­me­di­ka­men­ten hat sich Gal­der­ma in den letz­ten Jah­ren aber ei­ne füh­ren­de Po­si­ti­on er­ar­bei­tet. Seit 2000 stieg der Um­satz von rund 500 Mio. auf knapp 1,7 Mrd. €, was dem Kon­zern im gut 33 Mrd. € schwe­ren Markt für Der­ma­to­lo­gie­pro­duk­te ei­nen An­teil von rund 5% gibt. Kon­kur­ren­ten von Gal­der­ma sind vor al­lem Phar­ma­rie­sen wie John­son & John­son, Gla­xoS­mit­hK­li­ne und No­var­tis so­wie der Bo­tox-Her­stel­ler Al­ler­gan.

Das stei­le Wachs­tum der letz­ten Jah­re ist zu ei­nem gu­ten Teil Ak­qui­si­tio­nen zu­zu­schrei­ben. 2013 kauf­te Gal­der­ma den klei­ne­ren Wett­be­wer­ber Spi­rig, wo­durch ihr Mar­ken­na­me auch in der Schweiz be­kann­ter ge­wor­den ist. Gal­der­ma-CEO Hum­ber­to An­tu­nes, der nun die neu ge­schaf­fe­ne Haut­pfle­ge­spar­te Skin He­alth von Nest­lé lei­ten wird, hat sich für die nächs­ten Jah­re wei­te­re Zu­käu­fe vor­ge­nom­men. Die Fi­nanz­kraft des Nah­rungs­mit­tel­rie­sen aus Vevey wird ihm da­bei hel­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.