Un­be­ach­te­te Chan­cen

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - SHAWN MA­TO,

Wan­del­an­lei­hen ten­die­ren da­zu, nach ih­rer Kon­ve­xi­tät be­wer­tet zu wer­den – sprich nach ih­rem Po­ten­zi­al, ob­li­ga­tio­nen­ähn­li­che Ren­di­ten in ei­nem ne­ga­ti­ven Markt­um­feld und ak­ti­en­ähn­li­che Ren­di­ten im Auf­wärts­trend zu er­wirt­schaf­ten. In­ves­to­ren wür­den aber die bes­se­re Per­for­mance er­zie­len, wenn sie ei­nen Ab­so­lu­te-Re­turnAn­satz an­wen­den wür­den.

Da Hedge Funds und der Ei­gen­han­del den glo­ba­len Wan­del­an­lei­hen­markt nicht mehr mass­geb­lich be­ein­flus­sen, be­we­gen sich Emis­sio­nen in ei­nem en­gen Band na­he ih­rer fai­ren Be­wer­tung. Das gibt Fonds­ma­na­gern die Mög­lich­keit, Al­pha zu ge­ne­rie­ren – vor al­lem in Asi­en und den USA, wo Wand­ler güns­tig zu ha­ben sind. Auf­grund der star­ken Ak­ti­en­markt­ent­wick­lun­gen der letz­ten Jah­re rü­cken nun Ab­so­lu­te-Re­turn-Mo­del­le in den Vor­der­grund.

Es gibt ei­ne Rei­he von Ar­bi­tra­ge-Ge­le­gen­hei­ten. So kann der Ab­so­lu­te-Re­turn-Ma­na­ger nach inkorrekt be­wer­te­ten Kre­dit­kom­po­nen­ten Aus­schau hal­ten und das zu tief be­wer­te­te Wan­del­recht auf ei­ne Ak­tie kau­fen. Es gibt ge­nü­gend at­trak­ti­ve Kauf­ge­le­gen­hei­ten – vor al­lem Preis-Ano­ma­li­en, die aus der lang­fris­ti­gen In- ves­to­ren­nach­fra­ge re­sul­tie­ren. Vor dem Hin­ter­grund solch brei­ter In­ves­ti­ti­ons­mög­lich­kei­ten su­chen wir ei­ne Kom­bi­na­ti­on von tie­fem Del­ta, sprich ge­rin­gem Ri­si­ko, so­wie güns­ti­ge­ren, aber auch ris­kan­te­ren In­ves­ti­tio­nen mit ho­hem Gam­ma. Ei­ne sol­che Stra­te­gie be­steht aus Long-Po­si­tio­nen in Wan­del­an­lei­hen und Short-Po­si­tio­nen der un­ter­lie­gen­den Ak­tie.

Das Hal­ten von «High-Gam­ma»-Wert­schrif­ten in Märk­ten, die sich spür­bar be­we­gen, soll­te kon­sis­ten­te po­si­ti­ve Ren­di­ten brin­gen. Da ein Gross­teil des Wan­del­an­lei­hen­markts (al­len vor­an klei­ne und mitt­le­re Emit­ten­ten) nur un­zu­läng­lich von Ana­lys­ten ab­ge­deckt wird, er­öff­nen sich Ar­bi­tra­ge-Mög­lich­kei­ten. In ei­nem sol­chen Um­feld sind Wand­ler öf­ters fehl­be­wer­tet.

Es ist al­so mög­lich, kon­sis­ten­ten Er­trag zu er­zie­len und da­bei gleich­zei­tig das Port­fo­li­o­ri­si­ko un­ter dem von kon­ven­tio­nel­len Long-on­ly-Wan­del­an­lei­hen­fonds zu hal­ten. Da Wand­ler lan­ge her­vor­ra­gend ren­tiert ha­ben, könn­te nun die Zeit für Ab­so­lu­te-Re­turnS­tra­te­gi­en für lang­fris­tig ori­en­tier­te In­ves­to­ren ge­kom­men sein.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.