Ge­fähr­li­che Tief­zins­po­li­tik

Finanz und Wirtschaft - - VORDERSEITE -

Die neue US-No­ten­bank­prä­si­den­tin Ja­net Yel­len hat die­se Woche vor dem ame­ri­ka­ni­schen Kon­gress be­kräf­tigt, dass sie den Leit­zins noch lan­ge Zeit auf ul­tra­tie­fem Ni­veau las­sen wird. John Tay­lor hält das für be­denk­lich. Der re­nom­mier­te Öko­no­mie­pro­fes­sor der Uni­ver­si­tät St­an­ford warnt im In­ter­view vor den fa­ta­len Fol­gen, die mit der lo­cke­ren Hal­tung der Zen­tral­ban­ken ein­her­ge­hen. Er fürch­tet, dass Sti­mu­lus­pro­gram­me wie QE3 der Wirt­schaft so­gar ge­scha­det ha­ben, und plä­diert des­halb für ei­ne ra­sche Rück­kehr zur tra­di­tio­nel­len Geld­po­li­tik. Die ers­ten Si­gna­le ei­ner Trend­wen­de an der Bör­se zei­gen sich üb­li­cher­wei­se in den Small Caps. Sie wer­den ab­ge­stos­sen, wäh­rend die Hausse in ih­rer End­pha­se von we­ni­gen Gross­kon­zer­nen wei­ter­ge­tra­gen wird. Bis­lang ha­ben sich die klein­ka­pi­ta­li­sier­ten Un­ter­neh­men je­doch bes­tens ge­schla­gen. So mar­kier­te der Rus­sell 2000 – der wich­tigs­te In­dex für Small Caps im glo­ba­len Leit­markt USA – zu Jah­res­be­ginn gar ein neu­es All­zeit­höchst.

In­fol­ge der mehr­jäh­ri­gen Avan­ce sind die Be­wer­tun­gen je­doch stark ge­stie­gen: Di­ver­se ge­winn- und um­satz­be­zo­ge­ne Kenn­zah­len no­tie­ren deut­lich über ih­rem lang­jäh­ri­gen Durch­schnitt. Auch sind jüngst wie­der grös­se­re Mit­tel aus den spe­zia­li­sier­ten Small-Cap-Fonds ab­ge­flos­sen. Ei­ne bal­di­ge Kor­rek­tur dürf­te des­halb kaum mehr ab­zu­wen­den sein. Und so­bald der Ral­ly in den Small Caps der Schnauf aus­geht, wird das auch im Ge­samt­markt zu spü­ren sein.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.