Ci­cor ist zu­ver­sicht­lich für 2014

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - BA

Die Schwei­zer Tech­no­lo­gie­grup­pe Ci­cor macht es span­nend, zu­min­dest was Ge­schäfts­lei­tung und Ver­wal­tungs­rat ( VR) an­geht. Seit mehr als ei­nem Jahr wird das Un­ter­neh­men, das elek­tro­ni­sche Pro­duk­te je­weils ex­tra für den Kun­den ent­wi­ckelt und pro­du­ziert, in­te­ri­mis­tisch von Fi­nanz­chef Patric Schoch ge­lei­tet. Der Ver­wal­tungs­rat tut sich of­fen­sicht­lich schwer, ei­nen neu­en CEO zu fin­den. Das Ver­spre­chen, bis En­de 2013 end­lich je­man­den zu prä­sen­tie­ren, wur­de je­den­falls nicht er­füllt.

Auch im Ver­wal­tungs­rat selbst steht mög­li­cher­wei­se ei­ne Neue­rung an. An­toi­ne Hu­bert, der seit Sep­tem­ber 10,3% an Ci­cor hält, mel­de­te da­mals In­ter­es­se an ei­nem Ver­wal­tungs­rats­pos­ten an. Hu­bert hat al­ler­dings ge­ra­de als VR-Prä­si­dent von Ae­vis im Über­nah­me­kampf um Vic­to­ria-Jung­frau (vgl. Sei­te 14) ge­nug zu tun. Mög­li­cher­wei­se gilt das auch für Ci­cor-VR-Prä­si­dent An­toi­ne Koh­ler in sei­ner Funk­ti­on als VR-Mit­glied von Ae­vis.

Im­mer­hin, die am Frei­tag pu­bli­zier­ten Eck­da­ten (der kom­plet­te Be­richt folgt am 12. März) für 2013 sind an­sehn­lich. Der Auf­trags­ein­gang lag mit 202 Mio. Fr. 16% über dem Vor­jah­res­wert, der Um­satz wuchs gut 8% auf rund 191 Mio. Fr. Ci­cor stellt für 2013 ei­ne Ebit-Mar­ge (Er­geb­nis vor Zin­sen und Steu­ern zu Um­satz) zwi­schen 4,3 und 4,5% in Aus­sicht. Auf Ebit­da-Ebe­ne soll die Mar­ge 9 bis 9,2% er­rei­chen. Zu 2012 (4,1 resp. 8,7) wä­re das ei­ne Stei­ge­rung. We­gen Steu­er­ef­fek­ten lag der Ge­winn 2013 un­ter dem Vor­jahr. Für die ers­ten Mo­na­te des lau­fen­den Jah­res geht der Her­stel­ler von Lei­ter­plat­ten und Mi­kro­elek­to­nik von ei­ner gu­ten Aus­las­tung der Ka­pa­zi­tä­ten aus. Ba­sis da­für ist der Auf­trags­be­stand von fast 124 Mio. Fr. per En­de 2013.

Ci­cor hat das Ziel, die Mar­ge deut­lich zu ver­bes­sern. Per An­fang 2014 wur­de die Ge­sell­schaft neu struk­tu­riert und be­steht aus zwei statt vier Di­vi­sio­nen. Das soll auch da­zu die­nen, sich mehr auf Kun­den­be­dürf­nis­se aus­zu­rich­ten. So­lan­ge aber kein CEO ge­fun­den ist, wird es Ci­cor schwer fal­len, für Ver­trau­en zu sor­gen – es sei denn, ein CEO ist bei Ci­cor über­flüs­sig ... Die Ak­ti­en ha­ben vie­le po­si­ti­ve Er­war­tun­gen vor­weg­ge­nom­men. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Ci­cor im On­line-Ak­ti­en­füh­rer: fuw.ch/CICN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.