Kaum Ap­plaus für Nest­lé

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - PHIL­IPP GOLL­MER

D1,2% hö­her auf 8417,58.

Der Ak­ti­en­markt wur­de von Nest­lé (–2,4% im Wo­chen­ver­gleich) zu­rück­ge­bun­den. Die Ak­ti­en des Nah­rungs­mit­tel­rie­sen ver­lo­ren nach der Ver­öf­fent­li­chung der Jah­res­zah­len am Don­ners­tag an Ter­rain. Der schwa­che Markt in Eu­ro­pa so­wie Un­si­cher­hei­ten in den auf­stre­ben­den Märk­ten be­las­te­ten das Er­geb­nis. Nest­lé ver­pass­te da­her zum ers­ten Mal seit 2009 das Ziel von 5 bis 6% or­ga­ni­schem Um­satz­wachs­tum. We­gen Wech­sel­kurs­ef­fek­ten und Port­fo­li­o­um­struk­tu­rie­run­gen fiel der Ge­winn auf 10 Mrd. Fr. We­nig Freu­de be­rei­te­te den An­le­gern zu­dem der vor­sich­ti­ge Aus­blick des Un­ter­neh­mens und dass das Ma­nage­ment mit De­tails zum an­ge­kün­dig­ten Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm geiz­te (vgl. Sei­te 7). Ei­nen Rück­schlag er­lit­ten Schind­ler (N +0,9%). Die Ti­tel des Auf­zu­g­her­stel­lers ver­lo­ren am Frei­tag nach der Pu­bli­ka­ti­on der Jah­res­zah­len 2013. Die nur knapp zwei­stel­li­ge ope­ra­ti­ve Mar­ge und die

Fi­nanz­ak­ti­en ten­die­ren nach Yel­len-Aus­sa­gen fes­ter – Kauft App­le in Zu­kunft bei Mey­er Bur­ger?

ie Schwei­zer Bör­se mach­te Bo­den gut. Der Swis­sMar­ket-In­dex (SMI) no­tier­te

Schind­ler ver­kauft

Ab­schwä­chung des Auf­trags­ein­gangs im Schluss­quar­tal ver­un­si­cher­ten die An­le­ger (vgl. Sei­te 9).

Am Be­richts­tag zu­rück­ge­stuft wur­den auch ABB (–0,5%). Ein rück­gän­gi­ger Auf­trags­ein­gang und ge­rin­ge Wachs­tums­aus­sich­ten im lau­fen­den Jahr drü­cken auf die Stim­mung. Der Um­satz stieg 2013 in Lo­kal­wäh­rung 7% auf 41,8 Mrd. Fr., und der Ge­winn 3% auf 2,8 Mrd. Fr. zu. Zu­dem soll die Di­vi­den­de um 2 auf 70 Rap­pen pro Ak­tie er­höht wer­den (vgl. Sei­te 8).

Zu­rich In­suran­ce (Ak­ti­en +1,7%) er­füll­ten die Er­war­tun­gen der An­le­ger. Der Net­to-Cash­flow von 2,9 Mrd. Fr. reicht aus, um er­neut ei­ne Di­vi­den­de von 17 Fr. je Ak­tie aus­zu­zah­len. Die Ti­tel ten­dier­ten am Don­ners­tag denn auch ge­gen den Markt­trend fes­ter (vgl. Sei­te 10).

CS Group ge­wan­nen 3,4% und auch Swiss Li­fe (–2,3%) avan­cier­ten. Die Ti­tel pro­fi­tier­ten von Aus­sa­gen der neu­en US-No­ten­bank- che­fin Ja­net Yel­len, die den Ta­pe­ring-Fahr­plan des Fed be­kräf­tig­te. Dies hel­le die Zins­per­spek­ti­ven auf und wer­de mit­tel­fris­tig die Mar­gen der Fi­nanz­in­sti­tu­te ver­bes­sern, hiess es am Markt.

BKW (+2,5%) be­en­de­ten die Bör­sen­wo­che mit Auf­schlä­gen. Der Strom­kon­zern ver­kauft den Gross­teil sei­ner Schwei­zer So­lar­an­la­gen an die von ihm ge­grün­de­te Swiss So­lar In­vest, die wie­der­um in die Hän­de der UBS Cle­an Ener­gy Swit­z­er­land wech­selt. Mit de­ren An­la­ge­be­ra­te­rin Fon­ta­vis ver­ein­bar­te BKW ei­ne lang­fris­ti­ge Zu­sam­men­ar­beit für den Be­trieb be­ste­hen­der so­wie für die Ent­wick­lung und Rea­li­sie­rung wei­te­rer An­la­gen. Über den Kauf­preis wur­de Still­schwei­gen ver­ein­bart.

Mey­er Bur­ger (+12,2%) er­hiel­ten Auf­wind durch Er­war­tun­gen, dass der US-Tech­no­lo­gie­gi­gant App­le für iPho­nes künf­tig stär­ker auf Sa­phirglas set­zen dürf­te. Das Thu­ner Un­ter­neh­men hat ent­spre­chen­de Be­ar­bei­tungs­lö­sun­gen im An­ge­bot. Der Bro­ker Hel­vea ver­weist in ei­ner ak­tu­el­len Stu­die auf mög­li­ches Po­ten­zi­al für Mey­er Bur­ger und stuf­te die Ge­sell­schaft von «Sell» auf «Hold» her­auf.

Auf­wärts­trend ge­stoppt

Ac­te­li­on ka­men et­was zu­rück. Nach­dem die Ti­tel des Phar­ma­kon­zerns be­reits im Vor­jahr ei­ne Spit­zen­per­for­mance auf­wie­sen, lau­fen sie auch 2014 gut. Die­ser Trend wur­de vor­erst ge­stoppt: Ac­te­li­on ver­lo­ren im Wo­chen­ver­gleich 2,2%. Nach dem we­nig über­ra­schen­den Jah­res­er­geb­nis am Di­ens­tag scheint das Po­ten­zi­al der Ak­ti­en ge­mäss Ana­lys­ten vor­erst aus­ge­reizt. Nun be­las­ten Ge­winn­mit­nah­men die Pa­pie­re.

Der­weil ging es in No­bel Bio­ca­re (+0,7%) im Vor­feld der Pu­bli­ka­ti­on der Jah­res­zah­len vor­wärts. Der Her­stel­ler von Zahn­im­plan­ta­ten prä­sen­tiert am Di­ens­tag sein Er­geb­nis für 2013. Dann dürf­te das Un­ter­neh­men Auf­schluss dar­über ge­ben, ob der Markt in Eu­ro­pa die von den An­le­gern er­hoff­te und ein­ge­preis­te Er­ho­lung auf­weist. Die Re­gi­on ist für No­bel Bio­ca­re, wie auch für den hie­si­gen Kon­kur­ren­ten St­raumann (Ak­ti­en +3,3%), ein zen­tra­ler Um­satz­pfei­ler.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.