IG-Un­ter­neh­mens­an­lei­hen gut ge­star­tet

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - CLAU­DIA VON WALD­KIRCH,

Un­ter­neh­mens­an­lei­hen des Seg­ments An­la­ge­qua­li­tät (In­vest­ment Gra­de, IG) sind gut ins Jahr ge­star­tet und ha­ben per Mit­te Fe­bru­ar ei­ne po­si­ti­ve Per­for­mance ge­ne­riert. Zu­oberst auf dem Er­trags­po­dest ste­hen Pa­pie­re von US-Un­ter­neh­men mit ei­nem Plus von 1,6%, dicht ge­folgt von ver­gleich­ba­ren Bonds aus Eu­ro­pa mit +1,4% und Cor­po­ra­tes aus den Schwel­len­län­dern in Hart­wäh­rung mit +1,3%.

Die sin­ken­den Zin­sen al­ler Lauf­zei­ten bei den US-Tre­a­su­ries und den deut­schen Bun­des­an­lei­hen tru­gen haupt­säch­lich zur po­si­ti­ven Ren­di­te bei. Bei den Ri­si­ko­prä­mi­en sieht das Bild et­was an­ders aus. Denn die Ri­si­ko­prä­mi­en von Un­ter­neh­mens­an­lei­hen aus Schwel­len­län­dern stie­gen im Ver­gleich zu den eu­ro­päi­schen und US-Cor­po­ra­tes, die sich nur mar­gi­nal ver­än­der­ten, stark. Schwä­che­re Wirt­schafts­da­ten als er­war­tet aus Chi­na und wie­der auf­kom­men­de Dis­kus­sio­nen über ei­ne har­te Lan­dung der zweit­gröss­ten Volks­wirt­schaft der Welt brach­ten den St­ein ins Rol­len.

Ei­ni­ge Wäh­run­gen aus Schwel­len­län­dern ka­men dar­auf­hin un­ter Druck, be­son­ders sol­che der «Fra­gi­le Fi­ve» Süd­afri­ka, Tür­kei, In­do­ne­si­en, In­di­en und Bra­si­li­en. Die ne­ga­ti­ve Leis­tungs­bi­lanz die­ser Län­der steht im Vor­der­grund. Ak­tu­ell zeigt sich ei­ne leich­te Er­ho­lung der an­ge­spann­ten La­ge. Chi­na konn­te zum ei­nen ei­ne bes­se­re Han­dels­bi­lanz als er­war­tet aus­wei­sen, und zum an­de­ren wur­de die Re­de der neu­en Prä­si­den­tin der USNo­ten­bank (Fed), Ja­net Yel­len, mit Span­nung er­war­tet, die ei­ne Kon­stanz der bis­he­ri­gen Geld­po­li­tik zu­si­cher­te. Yel­len gab zu ver­ste­hen, dass das Fed die An­lei­hen­käu­fe mo­de­rat wei­ter re­du­zie­ren wer­de, so­weit die Konjunktur es er­lau­be. Vie­le Emit­ten­ten nutz­ten ver­gan­ge­ne Woche das po­si­ti­ve Um­feld und plat­zier­ten.

Aus den Emer­ging Mar­kets kam zum Bei­spiel die staat­li­che Ex­port-Im­port Bank of Ma­lay­sia (Bo­ni­täts­no­te A), ei­ne fünf­jäh­ri­ge Su­kuk-An­lei­he mit ei­ner Ri­si­ko­prä­mie von 140 Ba­sis­punk­ten (Bp) Auf­schlag zum fünf­jäh­ri­gen US-Tre­a­su­ry. Am Eu­ro­pri­mär­markt trat die USE­mit­ten­tin Pro­lo­gis (BBB-Bo­ni­tät) in Er­schei­nung und plat­zier­te ei­ne zehn­jäh­ri­ge An­lei­he mit ei­ner Ri­si­ko­prä­mie von 160 Bp über dem Eu­ro-Swap glei­cher Lauf­zeit.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.