Schaff­ner zu­ver­sicht­lich

Finanz und Wirtschaft - - ENERGIE - PHG

Das auf die Her­stel­lung von elek­tro­ni­schen Kom­po­nen­ten spe­zia­li­sier­te In­dus­trie­un­ter­neh­men Schaff­ner er­war­tet für das ers­te Halb­jahr des Ge­schäfts­jah­res 2013/14 ein zwei­stel­li­ges Um­satz­wachs­tum, wie es am Frei­tag in ei­ner Me­di­en­mit­tei­lung er­klärt hat. Der Um­satz dürf­te dem­nach et­was über 100 Mio. Fr. er­rei­chen. Das ent­spricht ge­gen­über dem Wert der Vor­jah­res­pe­ri­ode von 89,6 Mio. Fr. ei­ner Stei­ge­rung von rund 11%.

Die ope­ra­ti­ve Mar­ge der Grup­pe dürf­te sich auf dem Ni­veau des ab­ge­lau­fe­nen Ge­schäfts­jah­res um 4,8% be­we­gen. Im ers­ten Halb­jahr 2012/13 be­trug die Ebit-Mar­ge bloss 1,8%.

Sämt­li­che drei Di­vi­sio­nen sind gut ins lau­fen­de Ge­schäfts­jahr ge­star­tet. Schaff­ner rech­net in der Sum­me mit ei­ner deut­li­chen Stei­ge­rung von Um­satz und Er­geb­nis im Ver­gleich zu 2012/13. Den aus­führ­li­chen Be­richt zum Se­mes­ter, das am 31. März zu En­de geht, legt sie am 13. Mai vor.

Die Ge­sell­schaft rech­net da­mit, dass sich die güns­ti­ge Ent­wick­lung des ers­ten Halb­jah­res im wei­te­ren Ge­schäfts­ver­lauf fort­set­zen wird, falls Konjunktur und Wech­sel­kur­se weit­ge­hend sta­bil blei­ben. Für das Ge­samt­jahr 2013/14 stellt das Schaff­ner-Ma­nage­ment ei­ne Um­satz­stei­ge­rung von rund 10% in Aus­sicht und strebt ei­ne wei­te­re Zu­nah­me der Ebit-Mar­ge an.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.