Kei­ne Wie­der­auf­er­ste­hung von Gold

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - ST. GAL­LER KAN­TO­NAL­BANK

So schwach sich der Goldpreis am En­de des al­ten Jahrs ge­zeigt hat­te, so schwung­voll war der Start ins neue Jahr. Ist das die Trend­wen­de? Den gröss­ten Bei­trag zum schwa­chen Ab­schnei­den des Edel­me­talls im Jahr 2013 hat­ten Fi­nanz­in­ves­to­ren. Zum Bei­spiel sank das Fonds­vo­lu­men des gröss­ten Gold-ETF, des SPDR Gold Trust, um 41%. Die­ser Ne­ga­tiv­trend hat sich jüngst sta­bi­li­siert.

In Asi­en wur­den Preis­rück­schlä­ge bis­her re­ge für Zu­käu­fe ge­nutzt. Was letz­tes Jahr von west­li­chen In­ves­to­ren an Gold ab­ge­stos- sen wur­de, fand in Asi­en mü­he­los Ab­neh­mer. Trotz neu­er Zöl­le kauf­ten auch die In­der. Ge­mäss dem neus­ten Be­richt des World Gold Coun­cil ist es aber vor al­lem Chi­na, das ei­ne ste­tig wach­sen­de Gold­nach­fra­ge ver­zeich­net. Dank der chi­ne­si­schen Nach­fra­ge liegt der Goldpreis nicht noch tie­fer.

Tem­po­rär kann der An­stieg des Gold­prei­ses durch­aus noch wei­ter­ge­hen. Un­ter­stüt­zung bie­tet vor al­lem der Zwei­fel an der wei­te­ren Wirt­schafts­er­ho­lung und so­mit ei­ne hö­he­re Ri­si­ko­aver­si­on. Die wich­ti­gen Trei­ber der Ver­gan­gen- heit feh­len aber. Die Anst vor stark stei­gen­der In­fla­ti­on in den In­dus­trie­län­dern als Fol­ge der ex­pan­si­ven Geld­po­li­tik hat sich bis­her nicht ma­te­ria­li­siert. Auch die USGeld­po­li­tik sen­det mit der ein­ge­lei­te­ten Ein­däm­mung der Po­li­tik des bil­li­gen Gel­des Si­gna­le der lang­sa­men, aber all­mäh­li­chen Nor­ma­li­sie­rung aus. Die An­lei­hen­ren­di­ten dürf­ten in den kom­men­den Mo­na­ten ten­den­zi­ell wie­der stei­gen. Das be­schränkt das Auf­wärts­po­ten­zi­al für Gold.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.