Sta­bil und kri­sen­re­sis­tent

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - LU­KAS BUX­TORF,

Nach ei­ner schwie­ri­gen ers­ten Mo­nats­hälf­te er­hol­ten sich die Wandelanleihen und schlos­sen im April prak­tisch un­ver­än­dert. Die Kri­se rund um die Ukrai­ne do­mi­nier­te wei­ter­hin und sorg­te für Hek­tik, was sich Mit­te Mo­nat in ei­ner er­höh­ten Kurs­vo­la­ti­li­tät spie­gel­te. Die Kre­dit­ri­si­ko­prä­mi­en, ge­mes­sen am Itra­xx EUR Sub-IG Xo­ver, blie­ben al­ler­dings er­staun­lich ru­hig und auf his­to­risch tie­fem Ni­veau.

An den Ak­ti­en­märk­ten setz­ten sich Trends des ers­ten Quar­tals fort: Un­ter­neh­men mit klei­ne­rer Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung so­wie Tech­no­lo­gie­wer­te ge­hör­ten auch im April zu den Ver­lie­rern, wäh­rend Blue Chips Auf­wind spü­ren. In Ja­pan wur­de der Ab­wärts­trend nicht ge­stoppt (der To­pix hat im April 3,4% ver­lo­ren). Auch die Schwel­len­län­der ten­dier­ten im April eher nach un­ten, aus­ser In­di­en, wo die Re­gie­rungs­wah­len der­zeit für ei­ne po­si­ti­ve Markt­stim­mung sor­gen.

Der Neu­emis­si­ons­markt ver­lang­sam­te sich im April leicht, nicht zu­letzt we­gen der vie­len Fei­er­ta­ge. Am meis­ten Be­ach­tung fand die Neu­emis­si­on von Ci­trix Sys­tems über 1,44 Mrd. $. Die An­lei­he konn­te auf­grund der so­li­den Bo­ni­tät (qua­si An­la­ge­qua­li­tät) pro­blem­los plat­ziert wer­den. Eben­falls in Über­see gab es ei­ne Neu­emis­si­on von Pro­s­pect Ca­pi­tal, ei­nem al­ten Be­kann­ten am Markt, über 400 Mio. $. Der Wand­ler bot trotz des BBB-Ra­tings von S&P ei­nen be­acht­li­chen Cou­pon von 43⁄ 4% bei ei­ner Lauf­zeit von sechs Jah­ren.

In Eu­ro­pa ka­men eben­falls ein paar Neu­hei­ten auf den Markt, de­ren Emit­ten­ten bes­tens be­kannt sind: der nor­we­gi­sche Fisch­pro­du­zent Ma­ri­ne Har­vest (über 400 Mio. €) so­wie das spa­ni­sche Bau­un­ter­neh­men Sa­cyr (250 Mio. €). Wäh­rend der Nor­we­ger un­ter den In­ves­to­ren in gu­ter Er­in­ne­rung ist – dank ge­stie­ge­nem Ak­ti­en­preis kam es bei ei­ner äl­te­ren An­lei­he An­fang die­ses Jah­res zur Wand­lung –, durch­leb­te Sa­cyr auch schon schwie­ri­ge­re Zei­ten.

In Asi­en sorg­ten die phil­ip­pi­ni­sche Aya­la Land (300 Mio. $) so­wie der Soft­ware­an­bie­ter King­soft aus Hong­kong (2,3 Mrd. HK-$) für die gröss­te Be­ach­tung. In Ja­pan blieb es ru­hig. Le­dig­lich das Trans­port­un­ter­neh­men Mitsui OSK lan­cier­te ei­nen Wand­ler mit zwei Tran­chen zu 200 Mio. $ bzw. 300 Mio. $.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.