Neu­es Rück­kauf­pro­gramm

Finanz und Wirtschaft - - KONSUM - GA

Die so­li­de Fi­nanz­la­ge er­mög­licht Ri­che­mont ein ak­tio­närs­freund­li­che­res Auf­tre­ten. Durch die Di­vi­den­den­er­hö­hung steigt die Aus­schüt­tungs­quo­te von 23 auf 31%. Die Aus­schüt­tungs­ren­di­te er­reicht 1,6% nach 1,1% im Vor­jahr. Zum Ver­gleich: Swatch Group kommt auf 1,5% Di­vi­den­den­ren­di­te. Zu­sätz­lich legt Ri­che­mont ein neu­es Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm über 10 Mio. Ti­tel (1,7% des Ka­pi­tals) auf. Die Dau­er des Pro­gramms ist auf drei Jah­re fest­ge­legt.

Das Pro­gramm schliesst an den Vor­gän­ger an, in des­sen Rah­men 6 980 620 Ti­tel bzw. 1,2% des Ka­pi­tals über zwei Jah­re er­wor­ben wur­den. Die zu­rück­ge­kauf­ten Ak­ti­en wer­den nicht ver­nich­tet, son­dern für Ak­ti­en­op­ti­ons­plä­ne des Ma­nage­ments hin­ter­legt. Ak­tu­ell hält Ri­che­mont 11,3 Mio. Ti­tel (2% des Ka­pi­tals bzw. 1,1% der Stimm­rech­te). Kon­trol­liert wird das Un­ter­neh­men von der Com­pa­gnie Fi­nan­ciè­re Ru­pert, die mit 9,1% des Ka­pi­tals 50% der Stim­men hält.

Fa­mi­li­en­ober­haupt Jo­hann Ru­pert wird sein Sab­ba­ti­cal-Jahr mit der Ge­ne­ral­ver­samm­lung am 17. Sep­tem­ber be­en­den. Er wird sich den Ak­tio­nä­ren wie­der zur Wahl als Ver­wal­tungs­rats­prä­si­dent zur Ver­fü­gung stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.