In­ten­siv­pa­ti­ent Ther­aMetrics

Finanz und Wirtschaft - - UNTERNEHMEN - DF

Das Gast­spiel des neu­en Fi­nanz­chefs der pri­mär in der Auf­trags­for­schung für Phar­ma­un­ter­neh­men ak­ti­ven Ther­aMetrics war kurz. Le­dig­lich ein hal­bes Jahr hielt es Ro­ber­to Ten­ze auf sei­nem Pos­ten aus. Der Ita­lie­ner, der zu­vor wäh­rend fünf­zehn Jah­ren in der­sel­ben Funk­ti­on für die ita­lie­ni­sche Toch­ter­ge­sell­schaft des ja­pa­ni­schen Phar­ma­kon­zerns Astel­las ge­ar­bei­tet hat­te, wur­de An­fang Mai durch den Ame­ri­ka­ner Tim Sny­der er­setzt, des­sen Er­fah­rung im Be­reich Fi­nanz­ma­nage­ment sich auf «re­nom­mier­te in­ter­na­tio­na­le Un­ter­neh­men in den USA und Eu­ro­pa» er­stre­cke.

An­le­ger wer­den auch die­se An­kün­di­gung mit Vor­sicht ge­nies­sen. Zu oft hat die im ver­gan­ge­nen Jahr aus der Bio­tech-Ge­sell­schaft Mondo­bio­tech her­vor­ge­gan­ge­ne Ther­aMetrics in letz­ter Zeit voll­mun­dig über Per­so­nal­wech­sel oder Pro­dukt­neu­hei­ten kom­mu­ni­ziert. Am 30. April, ei­nen Tag nach Be­kannt­ga­be der Ab­lö­sung von Ro­ber­to Ten­ze, muss­te das Un­ter­neh­men mit­tei­len, dass sich die Pu­bli­ka­ti­on des Ge­schäfts­be­richts für 2013 aber­mals ver­zö­ge­re. Die Re­gu­lie­rungs­stel­le der SIX Swiss Ex­ch­an­ge setz­te dem Un­ter­neh­men mit Sitz im ehe­ma­li­gen Klos­ter von Stans ei­ne Frist bis 15. Mai un­ter An­dro­hung, dass oh­ne ter­min­ge­rech­te Pu­bli­ka­ti­on die Ak­ti­en vom Han­del aus­ge­setzt wür­den.

Am Don­ners­tag, just dem letz­ten Tag der Frist, hat Ther­aMetrics den Ge­schäfts­be­richt doch noch ver­öf­fent­licht. Was die In­ves­to­ren zu le­sen be­ka­men, war nicht nach ih­rem Gus­to. Die Pen­ny Stocks ver­lo­ren ei­nen wei­te­ren Rap­pen oder 11% auf 0.08 Fr., was das Un­ter­neh­men noch mit 32 Mio. Fr. be­wer­te­te.

Im Ge­schäfts­be­richt ist – wie En­de März erst­mals in Aus­sicht ge­stellt – die Re­de von ei­ner Ka­pi­tal­er­hö­hung. Ther­aMetrics hofft, bis zu 200 Mio. Ak­ti­en zu plat­zie­ren, was ei­ner Zu­nah­me des be­ste­hen­den Ka­pi­tals um 50% ent­sprä­che. Wie viel der Aus­ga­be­preis pro Ti­tel be­tra­gen soll, wird mit der Ein­la­dung zur Ge­ne­ral­ver­samm­lung vom 18. Ju­ni mit­ge­teilt, wie Ver­wal­tungs­rats­prä­si­dent und CEO Raf­fae­le Pe­tro­ne ge­gen­über FuW fest­hält. Der im Ge­schäfts­be­richt er­wähn­te Emis­si­ons­preis von 0.11 Fr. pro Ak­tie ist nach sei­ner Darstel­lung vor dem Hin­ter­grund der jüngs­ten Kurs­ver­lus­te kaum mehr rea­lis­tisch.

Pe­tro­ne, der di­rekt und in­di­rekt 76% des jet­zi­gen Ka­pi­tals von Ther­aMetrics kon­trol­liert, will bis zu 11 Mio. Fr. für die Ka­pi­tal­er­hö­hung auf­wen­den. Ther­aMetrics, die En­de 2013 noch über Bar­ver­mö­gen von 0,8 Mio. € ver­füg­te und der­zeit nur dank – nicht nä­her be­zif­fer­ten – Li­qui­di­täts­sprit­zen des im Phar­ma­sek­tor viel­sei­tig en­ga­gier­ten ita­lie­ni­schen Pa­trons über­lebt, ist drin­gend auf fri­sche Mit­tel an­ge­wie­sen. Im ers­ten Quar­tal er­ziel­te das Un­ter­neh­men aus ei­nem Um­satz von 3 Mio. € ei­nen Brut­to­be­triebs­ver­lust (Ebit­da) von 1,6 Mio. €. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Ther­aMetrics im On­line-Ak­ti­en­füh­rer: fuw.ch/RA­RE

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.