M&A-Fie­ber im Tele­com­sek­tor

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - PHG

Por­tu­gie­si­sche Bank­ti­tel fal­len – Schwa­che Zah­len be­las­ten Rei­se­an­bie­ter

0.18 €, –12,5%) und Ban­co Espi­ri­to San­to (BES; 1 €, –18,1%) un­ter Druck. Zu­vor hat­te «Dia­rio Eco­no­mi­co» oh­ne Qu­el­len­an­ga­be be­rich­tet, die In­sti­tu­te wür­den ei­ne Ka­pi­tal­er­hö­hung über 1,5 (BIP) bzw. 1 Mrd. € (BES) zur Stär­kung der Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te pla­nen.

Der bri­ti­sche Han­dy-Abo-Ver­mitt­ler Car­pho­ne Wareh­ou­se (290 p, –9,4%) will mit dem füh­ren­den Elek­tro­nik­händ­ler Gross­bri­tan­ni­ens Di­xons (43,96 p, –11,7%) fu­sio­nie­ren. Dies gab Di­xons-Chef Se­bas­ti­an Ja­mes am Don­ners­tag be­kannt. Die Un­ter­neh­men wol­len sich da­durch bes­ser ge­gen die Kon­kur­renz durch On­line­händ­lern po­si­tio­nie­ren. Am Ak­ti­en­markt kam der Zu­sam­men­schluss nicht gut an: Bei­de Ti­tel ga­ben deut­lich nach.

Zum Wo­che­n­en­de hin mach­ten Bouy­gues (33.08 €, +2,5%) Bo­den gut. Der fran­zö­si­sche Me­die­n­und Bau­kon­zern und Oran­ge (12.46 €, +3,2%), der gröss­te Tele­com­an­bie­ter Frank­reichs, lo­ten Kon­so­li­die­rungs­mög­lich­kei­ten aus. Dies ga­ben die Un­ter­neh­men am Don­ners­tag un­ab­hän­gig von­ein­an­der be­kannt, oh­ne ge­naue Part­ner zu iden­ti­fi­zie­ren. Am Frei­tag be­stä­tig­te zu­dem Wirt­schafts­mi­nis­ter Arn­aud Mon­tebourg Ge­sprä­che zwi­schen den bei­den Un­ter­neh­men. Die Re­gie­rung be­ton­te zu­letzt mehr­fach, ei­ne Fu­si­on von zwei der vier An­bie­ter zu be­grüs­sen. Der Staat möch­te da­durch Ar­beits­plät­ze si­chern. Ei­ne Fu­si­on der Bouy­gues Tele­com­spar­te mit der Toch­ter SFR des Me­di­en­kon­zerns Vi­ven­di (18.65 €, –1,5%) kam, trotz Rü­cken­de­ckung durch die Re­gie­rung, ver­gan­ge­nen Mo­nat nicht zu­stan­de. Ka­bel­an­bie­ter Nu­me­rica­ble (39.15 €, +4,4%) er­hielt den Zu­schlag. Am Frei­tag gab Nu­me­rica­ble wei­ter be­kannt, Ge­sprä­che über den Kauf von Vir­gin Mo­bi­le Fran­ce zu füh­ren. Der gröss­te vir­tu­el­le Tele­com­an­bie­ter Frank­reichs wird durch Car­pho­ne Wareh­ou­se und die Vir­gin Group von Richard Bran­son kon­trol­liert.

Tho­mas Cook (152,7 p, –15,4%) wur­den deut­lich zu­rück­ge­stuft. Der Rei­se­ver­an­stal­ter ver­kauf­te in den Win­ter­mo­na­ten er­heb­lich we­ni­ger Ägyp­ten-Rei­sen. Der­weil gab Eu­ro­pas gröss­ter Rei­se­an­bie­ter TUI (11.76 €, –6%) nach ei­nem durch­wach­se­nen zwei­ten Quar­tal an, dass das Um­satz­wachs­tum für das lau­fen­de Ge­schäfts­jahr am un­te­ren En­de der Pro­gno­se von 2 bis 4% zu lie­gen kä­me. Air Ber­lin (1.46 €, –10,2%) er­höh­te im für die Rei­se­bran­che tra­di­tio­nell schwa­chen Win­ter­quar­tal den Ver­lust trotz deut­li­cher Ein­spa­run­gen 7% auf 210 Mio. €.

Der sich ab­zeich­nen­de Wahl­sieg Na­ren­dra Mo­dis in In­di­en gab dem dor­ti­gen Ak­ti­en­markt deut­li­chen Schub. Schwer­ge­wich­te wie Ta­ta Steel (440.90 Ru­pi­en, +5,8%) stüt­zen die Ral­lye. Der Stahl­ko­cher ver­buch­te im ers­ten Quar­tal ei­nen Ge­winn von 175 Mio. $.

Chi­nas No­ten­bank dräng­te der­weil die Ge­schäfts­ban­ken in der Volks­re­pu­blik zur Ver­ga­be neu­er Hy­po­the­ken. Dies ver­half Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lern wie Chi­na Over­seas Land & In­vest­ment (19.24 HK-$, +6,7%) zu ei­nem Plus. Ei­nen Ge­winn­an­stieg um 60% im ers­ten Quar­tal auf 1,04 Mrd. $ mel­de­te Ten­cent Hol­dings (106.50 HK-$, +11,2%) und über­traf da­mit die Er­war­tun­gen der Ana­lys­ten. Chi­na Mo­bi­le (76.45 HK-$, +2,6%) senkt per 1. Ju­ni die Prei­se für sei­ne 4G-An­ge­bo­te um bis zu 50%, um noch mehr Kun­den zu ge­win­nen. Ci­tic Pa­ci­fic (13.78 HK-$, +2,4%) konn­te sich 5,1 Mrd. $ si­chern, um

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.