Zwei Neue aus dem Aus­land

Finanz und Wirtschaft - - OBLIGATIONEN - OB­LI­GA­TIO­NEN SCHWEIZ MAN­FRED KRÖLLER

An­ge­sichts wei­ter fal­len­der Zin­sen hat sich das Ge­schäft am Pri­mär­markt zur Wo­chen­mit­te be­lebt. Da­bei wur­den zum Teil recht at­trak­ti­ve Kon­di­tio­nen ge­bo­ten.

Im Aus­land­seg­ment mach­ten am Don­ners­tag gleich zwei Neu­lin­ge ih­re Auf­war­tung. Cre­dit Suis­se (CS) und Deut­sche Bank be­glei­te­ten die De­büt­an­lei­he 43⁄ In­vest­corp 2014/2019 über 125 Mio. Fr. Der Fi­nan­zie­rer von so­zia­len Woh­nungs­bau­pro­jek­ten aus Bah­rain zahl­te für den Bond, für den von Moo­dy’s ein Ra­ting von

Zwölf­jäh­ri­ger «Eid­ge­nos­se» mit 0,958% Mi­ni­ren­di­te – Auch Co­op und Ae­vis plat­zie­ren

Ba2 er­war­tet wird, ei­nen saf­ti­gen Ren­di­te­auf­schlag (Spre­ad) von 447,5 Ba­sis­punk­ten (Bp) über Swap-Mit­te.

Der zwei­te De­bü­tant ist in der glei­chen Bran­che tä­tig, kommt aus Pe­ru, wird von Stan­dard and Poor’s mit BBB+ im un­te­ren Be­reich der An­la­ge­qua­li­tät ein­ge­stuft und wur­de von CS im Al­lein­gang plat­ziert: 11⁄ Fon­do Mi­vi­vi­en­da 2014/2018 und 250 Mio. Fr. Der Spre­ad be­trug 115 Bp über Swap.

Tags zu­vor hat­ten Zürcher Kan­to­nal­bank (ZKB), UBS und Bank Co­op Co­op-Grup­pe 2014/2021 über 200 Mio. Fr. vor­ge­legt. Die Ge­nos­sen­schafts­an­lei­he be­gnüg­te sich mit ei­nem Spre­ad von 19 Bp über Swap-Mit­te. Glei­chen­tags hat­te UBS im Al­lein­gang 23⁄ Ae­vis Hol­ding 2014/2019 über 125 Mio. Fr. an den Markt ge­bracht. Die fünf­jäh­ri­ge Ob­li­ga­ti­on wur­de mit ei­nem Spre­ad von 245 Bp über Swap ge­preist. Un­ter Fe­der­füh­rung der ZKB wur­de 23⁄ Kan­ton Bern 2010/2022 um 75 Mio. Fr. auf 275 Mio. auf­ge­stockt.

Die Fi­nanz­ver­wal­tung des Bun­des hat am Mitt­woch die neue Bun­des­an­lei­he 11⁄ Eid­ge­nos­sen­schaft 2014/2026 ( Va­lor 22 439 698) im Ten­der­ver­fah­ren plat­ziert. Zu­ge­teilt wur­den nach Mit­tei­lung der Eid­ge­nös­si­schen Fi­nanz­ver- wal­tung 301,3 Mio. Fr. zu­züg­lich ei­ner Ei­gen­tran­che von 300 Mio. Ein­ge­gan­gen wa­ren Ge­bo­te über 754,3 Mio. Fr. Bei ei­nem Ein­heits­preis von 103,3% er­gab sich ei­ne be­schei­de­ne Ren­di­te von 0,958%. Li­be­riert wird am 28. Mai.

Die Schwei­zer Pro­du­zen­ten­und Im­port­prei­se sind im April ge­gen­über März um 0,3% ge­sun­ken, der Ge­samt­in­dex fiel auf 97,5 (Ba­sis De­zem­ber 2010 = 100), teilt das Bun­des­amt für Sta­tis­tik (BfS) mit. Da­mit lie­ge das Preis­ni­veau des Ge­samt­an­ge­bots von In­land- und Im­port­pro­duk­ten 1,2% tie­fer als vor ei­nem Jahr. Der Rück­gang im April sei vor al­lem dar­auf zu­rück­zu­füh­ren, dass Uh­ren, Ma­schi­nen, Erd­öl und Erd­öl­pro­duk­te bil­li­ger wur­den. Wäh­rend die Pro­du­zen­ten­prei­se der im In­land her­ge­stell­ten Gü­ter um 0,2% san­ken, fie­len die Im­port­prei­se ge­mäss BfS um 0,5% ge­gen­über dem Vor­mo­nat.

Gibt es schon bald ein wei­te­res De­büt, dies­mal aus Zen­tral­asi­en? Die staat­li­che Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft Na­tio­nal Com­pa­ny Kaz­akhs­tan Te­mir Zh­oly son­diert die Mög­lich­kei­ten ei­ner Fran­ke­n­emis­si­on. Wie aus Kon­sor­ti­al­krei­sen ver­lau­tet, wur­den Cre­dit Suis­se (CS), Deut­sche Bank, HSBC und UBS mit der Fe­der­füh­rung und der Durch­füh­rung von Road­shows ab 20. Mai so­wohl in der Schweiz als auch in Ka­sachs­tan be­auf­tragt. Der 1997 ge­grün­de­ten und 2002 in ei­ne AG um­ge­wan­del­ten Ei­sen­bahn­ge­sell­schaft kommt ei­ne be­deu­ten­de Tran­sit­funk­ti­on im Schie­nen­ver­kehr zwi­schen Chi­na, Russ­land und Eu­ro­pa zu.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.