CS klet­tern nach Ei­ni­gung

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - GA­BI WÜ­TH­RICH

Die Schwei­zer Bör­se konn­te den Schwung der Vor­wo­che nicht mit­neh­men und ver­lor zu Wo­chen­be­ginn leicht. Der Swiss Mar­ket In­dex (SMI) no­tiert im Ver­gleich zum Schluss­kurs vom Frei­tag 0,6% tie­fer auf 8635,6.

Un­ter den Blue Chips stan­den die Va­lo­ren der CS Group (+0,5% seit Frei­tag) mit Blick auf die Mil­li­ar­den­bus­se in den USA im Fo­kus: Wäh­rend sie am Mon­tag noch 0,5% ge­fal­len wa­ren, ka­men sie am Di­ens­tag vor­an. Die An­le­ger schie­nen er­leich­tert dar­über, dass sich die Gross­bank im Steu­er­streit mit den US-Be­hör­den ge­ei­nigt hat (vgl. Sei­te 5). Die Ak­ti­en des eben­falls in den US-Steu­er­streit in­vol­vier­ten Ver­mö­gens­ver­wal­ters Ju­li­us Bär (–2,5%) büss­ten da­ge­gen deut­lich an Wert ein. Auch die Pa­pie­re der Kon­kur­ren­tin UBS (–0,6%) ga­ben leicht Ter­rain preis. Eu­ro­päi­sche Bank­ak­ti­en ge­rie­ten nach der an­ge­kün­dig­ten Ka­pi­tal­er­hö­hung der Deut­schen Bank un­ter Druck (vgl. Sei­te 6).

Die Ti­tel der Fi­nanz­bou­tique Bel­le­vue (–4,9%) no­tier­ten nach dem Ab­gang der Di­vi­den­de von 1 Fr. pro Ak­tie auf ei­nem Jah­res­tief. Oh­ne den Di­vi­den­den­ab­gang hät­ten sie in­des Bo­den gut­ge­macht. Da­ge­gen ver­lo­ren Va­li­ant (–3,9%)

Nest­lé kön­nen All­zeit­hoch nicht hal­ten – Si­ka kauft Kleb­stoff­her­stel­ler Kle­bag

mehr Ter­rain als die Di­vi­den­den­aus­schüt­tung von 3.20 Fr. pro Ti­tel. In Leon­teq (–7,5%) schie­nen wie­der ein­mal Ge­winn­mit­nah­men zu be­las­ten. Seit An­fang Jahr ha­ben die Ak­ti­en des De­ri­vat­spe­zia­lis­ten be­reits 44,1% avan­ciert.

BVG stützt Swiss Li­fe

Im Ver­si­che­rer­sek­tor schwan­gen Swiss Li­fe (+2,9%) oben­aus: Das Ge­schäft mit der be­ruf­li­chen Vor­sor­ge (BVG) in der Schweiz ist letz­tes Jahr 13% ge­wach­sen. Auch Hel­ve­tia (–0,4%) und Ba­loi­se (–0,6%) mel­de­ten für das BVG-Ge­schäft 2013 zwei­stel­li­gen Zu­wachs (vgl. Sei­te 9). Ih­re Ak­ti­en no­tier­ten je­doch et­was tie­fer.

Nest­lé ver­lo­ren 1,3%. In den Va­lo­ren des Nah­rungs­mit­tel­rie­sen schien es zu Ge­winn­mit­nah­men zu kom­men, nach­dem sie ver­gan­ge­ne Woche auf ein All­zeit­hoch ge­klet­tert wa­ren.

Hol­cim (+2,1%) schie­nen von ei­nem güns­ti­gen Ana­lys­ten­kom­men­tar zu pro­fi­tie­ren: Mer­rill Lynch setzt die Va­lo­ren des Ze­ment­kon­zerns auf die «Eu­ro­pe 1»-Lis­te. Hol­cim hät­ten nach der An­kün­di­gung der Fu­si­on mit La­far­ge le­dig­lich seit­wärts ten­diert und no­tier­ten nun fast auf dem Ni­veau wie vor der ge­plan­ten Fu­si­on. Zu­dem ga­ben sich die Ana­lys­ten mit Blick auf die Ge­schäfts­ent­wick­lung zu­ver­sicht­lich. Die Ein­stu­fung be­lies­sen sie auf Kau­fen. Si­ka avan­cier­ten 3,1%: Der Bau­stoff­her­stel­ler über­nimmt zu ei­nem nicht ge­nann­ten Preis den In­ner­schwei­zer Kleb­stoff­spe­zia­lis­ten Kle­bag Che­mie. Kle­bag er­wirt­schaf­te­te ver­gan­ge­nes Jahr ei­nen Um­satz von 12 Mio. Fr.

Zehn­der fie­len 0,3% auf ein neu­es Jah­res­tief. Die Ti­tel hat­ten in der zwei­ten Hälf­te der letz­ten Woche be­reits deut­lich ver­lo­ren, und zwar mit über­durch­schnitt­lich ho- hen Vo­lu­men. VR-Prä­si­dent und CEO Hans-Pe­ter Zehn­der er­klär­te auf An­fra­ge der FuW, er se­he kei­ne be­son­de­ren Grün­de oder Aus­lö­ser für die Kurs­ent­wick­lung. Die Aus­sa­gen von der Bi­lanz­me­di­en­kon­fe­renz, wo­nach das lau­fen­de Jahr schwie­rig wer­de, mit ei­nem sta­gnie­ren­den Heiz­kör­per- und ei­nem leicht wach­sen­den Lüf­tungs­ge­schäft, hät­ten wei­ter Be­stand, er­klär­te Zehn­der. Die Ak­ti­en sind aus Sicht von FuW zwar nun et­was güns­ti­ger, für ei­nen Ein­stieg ist es aber noch zu früh. In Tor­nos (–7,5%) schien es zu Ge­winn­mit­nah­men zu kom­men. Die Ti­tel des Ma­schi­nen­her­stel­lers ha­ben seit Jah­res­be­ginn 46,1% ge­won­nen.

San­the­ra-Hoch hält an

San­the­ra (+55,3%) setz­ten die mas­si­ve Avan­ce der Vor­wo­che fort: Stu­di­en­da­ten und Über­nah­me­ge­rüch­te dürf­ten den Kurs trei­ben (vgl. Sei­te 13). So­no­va (+1,6%) er­reich­ten dank gu­ter Zah­len ein neu­es Jah­res­hoch (vgl. Sei­te 12).

Pu­bliGrou­pe klet­ter­ten 7,8% auf 209 Fr. und da­mit mas­siv über den von Swiss­com (+0,9%) am Frei­tag nach Bör­sen­schluss of­fe­rier­ten Preis von 200 Fr. Der Markt er­war­tet, dass Ta­me­dia (unv.) das Swiss­com-An­ge­bot noch über­trump­fen wird (vgl. Sei­te 9).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.