Kriegs­recht in Thai­land

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - NOR­MAN VILLAMIN,

Bör­se Bang­kok mit Ab­ga­ben – Ral­ly in In­di­en setzt sich fort

Ein­woh­ner­zahl zweit­gröss­ten Land der Welt. Der BSE Sen­sex setz­te sei­ne Ral­ly fort und schloss am Di­ens­tag auf 24415,15 (+1,2%). Zu den gröss­ten Ge­win­nern zähl­ten Bha­rat Hea­vy Electri­cals (279.15 Ru­pi­en, +20,5%) und Ta­ta Steel Ltd (469,85 Ru­pi­en, +6,6%).

In Ja­pan be­weg­te sich der Nik­kei 225 mit gros­sen Aus­schlä­gen nach oben und un­ten und schloss am Di­ens­tag bei 14075,25 leicht tie­fer als am Frei­tag. Yahoo Ja­pan stie­gen in die­sem Zei­t­raum um 8,5% auf 459 Yen. Das Un­ter­neh­men hat­te sich zu­vor von sei­nen Plä­nen ver­ab­schie­det, die Mo­bil­spar­ten eAc­cess und Will­com von Soft­bank Corp. zu über­neh­men, und strebt ei­ne stär­ke­re Ser­vice­ori­en­tie­rung an.

Die Ak­ti­en von Fu­jit­su leg­ten zwi­schen Mon­tag­nach­mit­tag und Di­ens­tag zu Han­dels­schluss 4,6% zu, da das Un­ter­neh­men von Air­bus ei­nen Auf­trag für die Kenn­zeich­nung von Flug­zeug­tei­len er­hielt. Ge­gen­über Frei­tag blieb der Kurs der Ak­tie je­doch un­ver­än­dert. San­yo Sho­kai stürz­ten bis Di­ens­tag um 13,9% auf 230 Yen ab, als be­kannt wur­de, dass der Be­klei­dungs­her­stel­ler 2015 die Li­zenz für die Mar­ke Bur­ber­ry ver­lie­ren wird.

In Aus­tra­li­en sank der ASX 200 bis Di­ens­tag um 58,69 Punk­te auf 5420,35. Ban­ken ga­ben leicht nach: Na­tio­nal Aus­tra­lia Bank ver­lo­ren 1,2%, Com­mon­wealth Bank of Aus­tra­lia la­gen mit 0,7% im Mi­nus. Tre­a­su­ry Wi­ne Estates Ltd klet­ter­ten um 17,7% auf 4.80 aus­tr. $. Der zweit­gröss­te Wein­her­stel­ler der Welt hat­te ein Über­nah­me­an­ge­bot von KKR & Co. in Hö­he von 2,9 Mrd. $ zu­rück­ge­wie­sen.

In Chi­na ver­lor der Shang­hai Com­po­si­te In­dex bis Di­ens­tag 18,38 Punk­te auf 2008,12. Die Ak­ti­en von Im­mo­bi­li­en­ent­wick­lern no­tier­ten er­neut im Mi­nus, da sich der chi­ne­si­sche Im­mo­bi­li­en­markt im April wei­ter ab­kühl­te. Die Zahl der Städ­te mit stei­gen­den Häu­ser­prei­sen nahm ein wei­te­res Mal ab. Shang­hai Shi­mao Co Ltd san­ken von 8.82 Yuan am Frei­tag auf 8.70 Yuan am Di­ens­tag (–1,4%). Klei­ne­re Ent­wick­ler ha­ben Fi­nanz­pro­ble­me: Zhe­jiang Xin­grun Re­al Esta­te schul­det Ban­ken und In­ves­to­ren 3,5 Mrd. Yuan, ver­fügt aber nur über Ver­mö­gens­wer­te von 3 Mrd. Yuan.

In Sin­ga­pur ver­bes­ser­te sich der Straits Ti­mes In­dex bis Di­ens­tag leicht auf 3265,47. Das Brut­to­in­land­pro­dukt des In­sel­staats ist von Ja­nu­ar bis März ge­gen­über Vor­quar­tal 2,3% ge­wach­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.