Kon­so­li­die­rung im Re­tail­sek­tor

Finanz und Wirtschaft - - UNDHEITSMARKT - GRI

Die US-Gross­händ­ler und die Re­tailer er­wirt­schaf­ten im Ver­gleich zu den Phar­ma­mul­tis viel klei­ne­re Mar­gen. Wäh­rend bei Pfi­zer & Co ei­ne Pro­fi­ta­bi­li­tät von über 20% die Re­gel ist, er­zielt McKes­son, ei­ner der gröss­ten US-Gross­händ­ler, ge­ra­de mal ei­ne Pro­fi­ta­bi­li­tät von 2%. Kon­kur­ren­ten wie Car­di­nal He­alth und Ame­ri­sour­ceBer­gen be­fin­den sich auf ähn­li­chem Ni­veau.

Et­was bes­ser sieht es bei den Apo­the­ken­be­trei­bern aus. Die Mar­ge von Wal­greens be­trägt rund 5%. CVS Ca­re­mark kommt auf rund 6%. Das Un­ter­neh­men ist seit dem Zu­kauf von Ca­re­mark 2007 al­ler­dings kein rei­ner Re­tailer mehr. Durch die Ak­qui­si­ti­on agiert es nun auch als Phar­ma­cy Be­ne­fit Ma­na­ger (PBM). PBM gel­ten als Ver­mitt­ler zwi­schen Phar­ma­pro­du­zen­ten, Apo­the­ken und Pa­ti­en­ten. Sie ver­su­chen, durch Markt­macht güns­ti­ge­re Prei­se her­aus­zu­ho­len.

Ein wei­te­rer PBM ist Ex­pres­sS­cripts. Mit ei­ner Mar­ge von rund 3% hinkt sie CVS Ca­re­mark al­ler­dings hin­ter­her.

Um die Pro­fi­ta­bi­li­tät zu er­hö­hen, rü­cken die Zwi­schen­händ­ler im­mer nä­her zu­ein­an­der und schlies­sen Al­li­an­zen oder se­hen sich nach Über­nah­men um. So steht bei­spiels­wei­se Wal­greens mit Alliance Boots aus Gross­bri­tan­ni­en in ei­ner Part­ner­schaft. Bis 2016 wird ein voll­stän­di­ger Zu­sam­men­schluss an­ge­strebt. Ame­ri­sour­ceBer­gen ko­ope­riert eben­falls mit den bei­den. Un­ter an­de­rem er­hof­fen sich die Un­ter­neh­men durch Zu­sam­men­schlüs­se mehr Markt­macht beim Ein­kauf von nied­rig­mar­gi­gen Nach­ah­mer­prä­pa­ra­ten (Ge­ne­ri­ka).

In die Hän­de der Re­tailer und der Gross­händ­ler spielt da­für Oba­ma­ca­re, das den Um­satz ins­ge­samt er­hö­hen dürf­te. IMS-He­alth rech­net 2014 mit ei­nem deut­li­chen An­stieg des Me­di­ka­men­ten­aus­ga­ben­wachs­tums.

Die Ex­per­ten von J. P. Mor­gan Cha­se ha­ben auf ih­rer Be­ob­ach­ter­lis­te der­zeit CVS oder Wal­greens. Auch in den Bran­chen­nach­barn Ri­te Aid ha­ben sie wie­der Ver­trau­en. Der Kon­zern war lan­ge de­fi­zi­tär, hat den Tur­naround aber ge­schafft. Wei­te­re Fa­vo­ri­ten sind McKes­son und Ex­pres­sS­cripts. Ih­nen wird für die nächs­ten Jah­re zwar we­ni­ger Um­satz, aber ei­ne hö­he­re Mar­ge zu­ge­traut.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.