Chi­na-Händ­ler

Finanz und Wirtschaft - - TECHNOLOGIE -

360Buy, Jing­dong Mall – oder ein­fach JD.com, das E-Com­mer­ce-Un­ter­neh­men ist un­ter ei­ni­gen Na­men be­kannt. Das Bör­sen­de­büt vor we­ni­gen Ta­gen gilt vie­len als Test­lauf für das IPO des grös­se­ren Ri­va­len Ali­ba­ba, der sich an­ge­kün­digt hat. Mit dem Er­lös von 1,8 Mrd. $ ist der Bör­sen­gang von JD.com bis­lang der gröss­te ei­nes chi­ne­si­schen Un­ter­neh­mens in den USA. In­ves­to­ren par­ti­zi­pie­ren mit JD.com ein Stück weit am Wachs­tum des chi­ne­si­schen E-Com­mer­ce-Mark­tes. In we­ni­gen Jah­ren schon soll der On­line-Ver­kauf im Reich der Mit­te grös­ser sein als der in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten. Das Ge­schäfts­mo­dell von JD.com gleicht dem von Ama­zon. In den ers­ten Ta­gen sind die Ti­tel 16% ge­stie­gen. Vor­sicht scheint an­ge­bracht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.