Dot­ti­kon ES steht vor Rück­kehr in die Ge­winn­zo­ne

Finanz und Wirtschaft - - GESUNDHEIT -

Das Zü­cker­chen an die Ak­tio­nä­re darf nicht feh­len. An­stel­le ei­ner gross­zü­gi­gen Di­vi­den­de von 4 Fr. pro Ak­tie, wie in den ver­gan­ge­nen bei­den Jah­ren, hat sich Ver­wal­tungs­rats­prä­si­dent Markus Blo­cher dies­mal da­zu ent­schie­den, der Ge­ne­ral­ver­samm­lung die Re­duk­ti­on des Nenn­werts vor­zu­schla­gen. Am 4. Ju­li wird dar­über ab­ge­stimmt, ob der Nenn­wert um 4.90 Fr. auf 0.10 Fr. her­ab­ge­setzt wird. Blo­cher be­rich­tet im Ge­spräch mit FuW, dass die Klein­ak­tio­nä­re des Spe­zia­li­tä­ten­che­mie­un­ter­neh­mens schon län­ge­re Zeit auf die­se für Pri­vat­per­so­nen steu­er­be­frei­te Ka­pi­tal­mass­nah­me ge­drängt hät­ten (vgl. Text ne­ben­an).

Da­von ab­ge­se­hen blickt Dot­ti­kon ES auf ein aus­ge­gli­che­nes Ge­schäfts­jahr 2013/14 (per En­de März) zu­rück. Das Un­ter­neh­men hat mehr um­ge­setzt (+7%) und den Ver­lust ver­rin­gert. Der ope­ra­ti­ve Ge­winn vor Ab­schrei­bun­gen und Amor­ti­sa­tio­nen (Ebit­da) fiel mit 10,3 Mio. Fr. deut­lich über dem Vor­jahr aus (2,9 Mio. Fr.). Der Be­triebs­ge­winn (Stu­fe Ebit) be­lief sich auf –3,8 Mio. Fr., nach ei­nem Mi­nus von 11,3 Mio. Fr. im Jahr zu­vor. Un­ter dem Strich re­sul­tier­te noch ein Ver­lust von 2,6 Mio. Fr. Im Vor­jahr wa­ren es noch 7,2 Mio. Fr. Der Ver­lust pro Ak­tie be­trug da­mit 2.09 Fr. FuW hat­te mit 1.80 Fr. pro Ti­tel ge­rech­net.

Der ope­ra­ti­ve Cash­flow stieg in der Be­richts­pe­ri­ode auf 8,4 Mio. Fr., nach ei­nem Mi­nus von 10,2 Mio. Fr. im Vor­jahr. Der freie Cash­flow lag bei 2,7 Mio. Fr. (–16,4 Mio. Fr. im Jahr zu­vor). Der Be­stand an flüs­si­gen Mit­teln und Fest­gel­dern be­lief sich per En­de 31. März auf 34 Mio. Fr. Die Ei­gen­ka­pi­tal­quo­te liegt so­mit bei ho­hen 88%. Im lau­fen­den Ge­schäfts­jahr 2014/15 rech­net Dot­ti­kon ES mit mehr Um­satz. Da­durch rü­cke das Er­rei­chen der Ge­winn­zo­ne nä­her. FuW rech­net da­mit, dass schon im lau­fen­den Ge­schäfts­jahr schwar­ze Zah­len ge­schrie­ben wer­den könn­ten.

Blo­cher prä­zi­sier­te im Ge­spräch mit FuW, dass die Ge­sell­schaft dar­an ar­bei­te, die Kun­den­ba­sis zu ver­brei­tern. Die Nut­zung der be­ste­hen­den An­la­gen soll aus­ge­baut und die Pro­zes­s­ent­wick­lungs­ka­pa­zi­tät bis En­de Som­mer 2014 um 20% aus­ge­wei­tet wer­den. Das ge­gen­wär­ti­ge Phar­maum­feld blei­be an­spruchs­voll. Ers­te Kon­se­quen­zen aus der lau­fen­den Bran­chen­kon­so­li­die­rung er­war­tet der CEO in zwei bis vier Jah­ren. Al­le Fi­nanz­da­ten zu Dot­ti­kon ES im On­line-Ak­ti­en­füh­rer: fuw.ch/DESN

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.