Kar­tell­stra­fe be­las­tet Hol­cim

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - PHIL­IPP GOLL­MER

DAk­ti­en aus dem Bank­sek­tor stan­den am Frei­tag un­ter Druck, nach­dem am Don­ners­tag in ei­nem Me­dien­be­richt über ei­ne 10-Mrd.$-Stra­fe für BNP Pa­ri­bas we­gen Ver­stös­sen ge­gen US-Sank­tio­nen spe­ku­liert wur­de (vgl. Sei­ten 12 und 33). UBS (+0,2%) und CS Group (unv.) muss­ten Ge­win­ne preis­ge­ben. Deut­lich ga­ben Ju­li­us Bär (–4,9%) nach. Der Aus­gang im US-Steu­er­streit ist für den Ver­mö­gens­ver­wal­ter wei­ter­hin of­fen.

Nest­lé no­tie­ren nach Zu­kauf kaum ver­än­dert. Schind­ler mel­det ei­nen aus­ser­or­dent­li­chen Ge­winn.

er Schwei­zer Ak­ti­en­markt be­weg­te sich in der Auf­fahrts­wo­che nur ge­ring. Vie­le An­le­ger nutz­ten den Fei­er­tag – die Bör­se blieb am Don­ners­tag ge­schlos­sen – für ein ver­län­ger­tes Wo­che­n­en­de. Der Swiss-Mar­ket-In­dex (SMI) ver­lor in der Be­richts­pe­ri­ode 0,3% auf 8674,52.

Fes­ter als der Ge­samt­markt ten­dier­ten Nest­lé (+0,4% im Wo­chen­ver­gleich). Der Nah­rungs­mit­tel­rie­se gab am Mitt­woch den Er­werb der Ver­mark­tungs­rech­te von meh­re­ren me­di­zi­ni­schen Haut­pfle­ge­pro­duk­ten des ka­na­di­schen Phar­ma­un­ter­neh­mens Va­leant be­kannt. Der Kauf­preis be­trägt 1,4 Mrd. $ (vgl. Sei­te 6).

Bank­ti­tel zu­rück­ge­stuft

Hol­cim (–0,6%) ka­men am Frei­tag zu­rück. Der Bau­stoff­kon­zern und fünf wei­te­re Ze­ment­fir­men ha­ben in Bra­si­li­en we­gen Ver­stös­sen ge­gen das Kar­tell­recht ei­ne Mil­li­ar­den­bus­se auf­ge­brummt be­kom­men. Wie das Kar­tell­amt am Mitt­woch mit­teil­te, müs­sen die Un­ter­neh­men ei­ne Stra­fe von um­ge­rech­net 1,25 Mrd. Fr. zah­len. Sie sind zu­dem da­zu ver­pflich­tet Un­ter­neh­mens­tei­le zu ver­äus­sern und un­ter­lie­gen zu­künf­tig bei der Fi­nan­zie­rung durch staat­li­che Ban­ken Re­strik­tio­nen. Hol­cim, auf de­ren bra­si­lia­ni­sche Toch­ter ein Buss­geld von 204 Mio. Fr. ent­fällt, will sich ge­gen das Ur­teil weh­ren und be­tont, sich stets an die ge­setz­li­chen Vor­schrif­ten und die gel­ten­den Wett­be­werbs­re­geln ge­hal­ten zu ha­ben. Die Schwei­zer ste­hen vor der Fu­si­on mit dem fran­zö­si­schen Kon­kur­ren­ten La­far­ge. Die Zu­stim­mung der Kar­tell­be­hör­den zur Fu­si­on steht je­doch noch aus. Im ak­tu­el­len Fall zahl­te La­far­ge be­reits 2007 im Rah­men ei­nes Ver­gleichs ei­ne Stra­fe von 17,3 Mio. Fr.

Die Par­ti­zi­pa­ti­ons­schei­ne von Schind­ler avan­cier­ten 1,8%. Der Lift­bau­er gab am Frei­tag be­kannt, die Be­tei­li­gung und die da­zu­ge­hö­ri­ge Land­re­ser­ve am Ein­kaufs­cen­ter-Pro­jekt «Mall of Swit­z­er­land» ver­kauft zu ha­ben. Dar­aus re­sul­tiert für das zwei­te Quar­tal ein aus­ser­or­dent­li­cher Ge­winn von 75 Mio. Fr.

Von Roll (–1,1%) re­agier­ten am Mitt­woch po­si­tiv auf die Lan­cie­rung ei­ner Wan­del­an­lei­he über 61 Mio. Fr bis 2020. Die­se wird in 30 Mio. In­ha­ber­ak­ti­en wan­del­bar sein, was rund 16% der heu­te aus­ge­ge­be­nen Ak­ti­en ent­spricht. Die bei der Wand­lung zu lie­fern­den Ak­ti­en wer­den durch die Be­reit­stel­lung von neu­en Ak­ti­en aus dem be­ding­ten Ka­pi­tal zur Ver­fü­gung ge­stellt (vgl. Sei­te 13).

Der So­lar­strompro­du­zent Edi­sun Po­wer Eu­ro­pe (Ak­ti­en +4,5%) führt am 28. Au­gust ei­ne aus­ser­or­dent­li­che Ge­ne­ral­ver­samm­lung (GV) durch. Dann soll ei­ne Ak­tio­närs­grup­pe ih­re neue Ge­schäfts­idee im De­tail vor­stel­len, die sie an der or­dent­li­chen GV vom 9. Mai vor­ge­schla­gen hat­te. Die Grup­pe will auch von der ge­plan­ten De­ko­tie­rung ab­se­hen.

Bie­ter­ren­nen be­en­det

Swiss­com (Ak­ti­en –0,7%) und Ta­me­dia (Ak­ti­en +0,5%) be­en­den den Über­nah­me­kampf um Pu­bliGrou­pe und ma­chen ge­mein­sa­me Sa­che. Die Ge­sell­schaft geht an den Tele­com­kon­zern. Die bei­den Un­ter­neh­men pla­nen die bei­den Ver­zeich­nis­diens­te Lo­cal.ch und Se­arch.ch in ei­ne ge­mein­sa­me Toch­ter­ge­sell­schaft ein­zu­brin­gen (vgl. Sei­te 6). Die Ak­ti­en der Pu­bliGrou­pe ga­ben 5,1% nach und schlos­sen auf den Swiss­comAn­ge­bots­preis von 200 Fr. je Ak­tie.

Li­feWatch (–0,5%) ka­men zu­rück. Xia Zhong er­höh­te via Hi­ma­la­ya TMT Fund die Be­tei­li­gung am Tele­me­di­zin­un­ter­neh­men von 5 auf 10,32%. Zhong gilt als Ver­bün­de­ter des En­de Ja­nu­ar ab­ge­wähl­ten Ver­wal­tungs­rats und ent­las­se­nen CEO Ja­cov Ge­va (vgl. Sei­te 13).

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.