Tra­ding-Flau­te setzt Gross­ban­ken zu

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - CG

Wall­s­treet ist wei­ter­hin auf Re­kord­jagd und die Ran­gers las­sen MSG-Ak­tio­nä­re ju­beln.

war­tet aus­ge­fal­len war. Kaum Wel­len schlug, dass die US-Wirt­schaft im ers­ten Quar­tal erst­mals seit drei Jah­ren ge­schrumpft ist. Vie­le An­le­ger se­hen die Kon­trak­ti­on als ei­ne durch den har­ten Win­ter ver­ur­sach­te Wachs­tums­del­le, die im zwei­ten Quar­tal wie­der aus­ge­bü­gelt wird. Ent­schei­dend ist, wie es da­nach wei­ter­geht. Ein un­gu­tes Ge­fühl ge­ben die Si­gna­le aus dem Bond­markt. Die Ren­di­te auf zehn­jäh­ri­ge US-Staats­an­lei­hen ist die­se Woche vor­über­ge­hend auf den tiefs­ten Stand seit letz­tem Som­mer ge­sun­ken und hat die tech­nisch wich­ti­ge Mar­ke von 2,47% durch­bro­chen.

Die Mi­se­re der Gross­ban­ken geht wei­ter. Ci­ti­group (47.28 $ am Don­ners­tag, +0,3% im Wo­chen­ver­gleich) er­war­tet, dass sich das Vo­lu­men im Wert­schrif­ten­han­del im zwei­ten Quar­tal um 20 bis 25% ge­gen­über der Vor­jah­res­pe­ri­ode ab­schwä­chen wird. Über die Flau­te im Tra­ding kla­gen auch J. P. Mor­gan Cha­se (55.72 $, +2,1%) und Gold­man Sachs (160.74 $, +0,6%). Zu schaf­fen macht den Fi­nanz­ko­los­sen die ge­rin­ge Vo­la­ti­li­tät an den Märk­ten. Das ist auch für Bank of Ame­ri­ca (15.15 $, +3%) und Mor­gan Sta­nely (31.13 $, +2,4%) ein Pro­blem, wenn auch in ge­rin­ge­rem Aus­mass.

Im Nah­rungs­mit­tel­sek­tor geht’s ans Ein­ge­fleisch­te. Ty­son Foods (43.25 $, +10,5%) lan­ciert ei­ne 6,1 Mrd. $ teu­re Of­fer­te für den Wurst­fa­bri­kan­ten Hill­shire Brands (52.76 $, +45,6%). Ty­son geht da­mit auf Kon­fron­ta­ti­ons­kurs zum Wett­be­wer­ber Pil­grim’s Pri­de (25.09 $, +0,8%), der für Hill­shire 5,5 Mrd. $ bie­tet und zur bra­si­lia­ni­schen JBS-Grup­pe ge­hört. Hill­shire selbst ist der­weil an Pin­na­cle Foods (31.68 $, –7,3%) in­ter­es­siert und bie­tet für des­sen Über­nah­me 4,3 Mrd. $.

Ju­beln kön­nen Ak­tio­nä­re von Ma­di­son Squa­re Gar­den (53.10 $, +3,7%), kurz MSG ge­nannt. Die Eis­ho­ckey­e­qui­pe der New York Ran­gers hat am Don­ners­tag den Meis­ter­ti­tel der Eas­tern Con­fe­rence ge­won­nen und sich erst- mals seit zwan­zig Jah­ren für die End­run­de des St­an­ley Cups qua­li­fi­ziert. Der Sport­ver­mark­ter und Ran­gers-Be­sit­zer MSG, dem un­ter an­de­rem auch die gleich­na­mi­ge Are­na in Man­hat­tan so­wie das Bas­ket­bal­lteam New York Knicks ge­hö­ren, dürf­te dank die­ses Er­folgs künf­tig noch mehr Geld ver­die­nen. Die Ak­ti­en MSG avan­cier­ten am Frei­tag im frü­hen Han­del über 3% auf 55 $. «Fi­nanz und Wirt­schaft» hat­te sie 2012 zum Kauf emp­foh­len, als sie sich noch un­ter 30 $ be­weg­ten. Wie gross das Sport­ge­schäft in den USA ist, zeigt auch der Bie­ter­kampf um die LA Clip­pers. Ste­ve Ball­mer, ehe­ma­li­ger Chef von Mi­cro­soft (40.34 $, +0,6%), blät­tert für den Bas­ket­ball Club aus Los An­ge­les 2 Mrd. $ hin.

An der Bör­se von São Pau­lo macht In­ves­to­ren der Preis­druck an den Roh­stoff­märk­ten zu schaf­fen. Die No­tie­run­gen für Ei­sen­erz fie­len die­se Woche auf den tiefs­ten Stand seit zwan­zig Mo­na­ten. Das spürt be­son­ders der welt­gröss­te Ei­sen­erz­för­de­rer Va­le (25.99 Re­al, –2,4%). Eben­falls schwä­cher ten­dier­ten die Ti­tel des Häu­ser­bau­ers Ga­fi­sa (3.43 Re­al, –0,6%). Der bra­si­lia­ni­sche Leit­in­dex Bo­ve­s­pa gab im Be­richts­zeit­raum 1,1% auf 52239,34 nach, das ist der tiefs­te Stand seit vier Wo­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.