Fuchs Pe­trolub hält sich gut

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - BA

Fuchs Pe­trolub hat mit dem Be­richt zum drit­ten Quar­tal po­si­tiv über­rascht. An­fang Au­gust wa­ren die Er­geb­nis­pro­gno­sen für 2014 leicht nach unten kor­ri­giert wor­den (Be­triebs­ge­winn auf statt et­was über Vor­jah­res­ni­veau). Die­sen Aus­blick hat der Schmier­stoff­her­stel­ler nun aber be­kräf­tigt. Des Wei­te­ren soll im Ge­samt­jahr im Ver­gleich zum Vor­jahr der freie Cash­flow min­des­tens er­reicht und das «gu­te Er­geb­nis nach Steu­ern» wie­der­holt wer­den. Der Schmier­stoff­markt wächst 2014 mit ge­schätz­ten 0,5 bis 1% be­schei­den, doch vi­siert Fuchs Pe­trolub ein or­ga­ni­sches Wachs­tum im nied­ri­gen ein­stel­li­gen Pro­zent­be­reich an.

Po­si­tiv fällt im Zwi­schen­be­richt auf, dass sich im drit­ten Quar­tal die Wech­sel­kurs­ein­flüs­se im Ver­gleich zum ers­ten Halb­jahr nicht mehr als so star­ker Brems­fak­tor er­wie­sen ha­ben. Der Um­satz wuchs 3,2% auf 484 Mio. €, wo­bei das Wachs­tum aus ei­ge­ner Kraft 2,4% er­reich­te. Wäh­rend Eu­ro­pa sta­gnier­te (or­ga­nisch –0,6%), setz­ten die Re­gio­nen Nord- und Süd­ame­ri­ka mit +4% und Asi­en-Pa­zi­fik, Afri­ka mit +9,2% deut­lich mehr um. Schwa­che Wäh­run­gen be­rei­te­ten nur ver­ein­zelt – in Ar­gen­ti­ni­en, Süd­afri­ka und Aus­tra­li­en – Sor­gen.

Die Ak­ti­en no­tie­ren nach der Kurs­kor­rek­tur auf at­trak­ti­vem Ni­veau.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.