BB Bio­tech und Ge­be­rit

Finanz und Wirtschaft - - MÄRKTE - RO­LAND VOGT,

Üb­li­cher­wei­se wird die re­la­ti­ve Stär­ke im Chart un­ter­halb des Preis­ver­laufs ab­ge­bil­det, um da­durch ei­ne Out- oder Un­der­per­for­mance zu be­le­gen. Meis­tens wird ba­sie­rend auf der Sta­tus-quoBe­trach­tung dann ei­ne pro­zy­kli­sche Hand­lungs­emp­feh­lung aus­ge­spro­chen. Mit der re­la­ti­ven Stär­ke ist es wie mit dem Huhn und dem Ei …

Im Chart von BB Bio­tech ha­be ich die re­la­ti­ve Stär­ke di­rekt über den Preis­ver­lauf ge­legt. Um zu er­ken­nen, dass der Bio­tech-Sek­tor zur­zeit re­ge ge­fragt ist, ge­nügt es, das Markt­teil­neh­merVer­hal­ten ein­zu­fan­gen. Ich aber will her­aus­fin­den, war­um das so ist.

Luft ho­len fürs Fi­na­le

Was man so­fort se­hen kann: Der Ti­tel kann auch ganz an­ders als out­per­for­men (Fe­bru­ar bis April). Die­ses Ver­hal­ten zieht sich üb­ri­gens über Jah­re hin­weg: BB Bio­tech hat of­fen­sicht­lich ei­nen sehr ho­hen Be­taf­ak­tor. Was auf den ers­ten Blick nach ma­kel­lo­ser Out- per­for­mance aus­sieht, ist zu ei­nem gros­sen Teil das Pro­dukt er­höh­ter Vo­la­ti­li­tät und ins­ge­samt freund­li­cher Markt­ver­hält­nis­se. Es gab nur ei­ne Kor­rek­tur, die aty­pisch ver­lief, und das hat ei­nen struk­tu­rel­len Grund. Im März und April ha­ben di­ver­se Ban­ken Ver­kaufs­emp­feh­lun­gen für den Bio­techSek­tor aus­ge­spro­chen. BB Bio­tech hat da­mals Pha­se 4 des Mit­te 2011 ge­star­te­ten Teil­t­rends durch­lau­fen. Da­für sind sol­che Er­eig­nis­se, oft von Trend­li­ni­en­brü­chen be­glei­tet, ty­pisch.

Seit­her be­fin­det sich die Ak­tie in­ner­halb die­ses Pri­mär­trend­stü­ckes in Pha­se 5, je­ner, in der fast nie­mand mehr die Ak­tie los­lässt. Zwi­schen Mit­te Sep­tem­ber und Mit­te Ok­to­ber, was ei­ner Ite­ra­ti­on der Pha­se «Früh­jahrs­baisse» ent­sprach, ist der Per­for­mance-Ein­bruch des­halb aus­ge­blie­ben. Jetzt stei­gen die Kur­se in den Köp­fen für im­mer. Nüch­tern­heit ist an­ge­sagt. Nicht aus Zu­fall sind die Kur­se im Ok­to­ber un­ter das Fe­bru­ar­hoch ge­fal­len. BB Bio­tech ist in der End- und Ak­ze­le­ra­ti­ons­pha­se des be­sag­ten Se­kun­där­trends. Was wie ein un­bieg­sa­mer Steil­t­rend aus­sieht, ist auf den zwei­ten Blick ein­fach ein Pro­dukt der wäh­rend ei­ner Tran­si­ti­ons­pha­se stets stei­gen­den Vo­la­ti­li­tät. BB Bio­tech dürf­te in den nächs­ten ein bis zwei Wo­chen ei­ne leich­te Kor­rek­tur durch­lau­fen und dann das Schluss­bou­quet des 2011 ge­star­te­ten Trends zum fi­na­len En­de brin­gen.

Schub­wei­ser Ver­lauf

Ge­be­rit zeigt sich in ei­ner we­sent­lich we­ni­ger spek­ta­ku­lä­ren Si­tua­ti­on. Der Ti­tel hat zwi­schen Ju­ni und Ok­to­ber ei­ne gros­se, flag­gen­för­mi­ge Kon­so­li­die­rung durch­lau­fen, die En­de Ok­to­ber be­en­det war. Mit rech­ne­ri­schen Mit­teln kann das Be­we­gungs­po­ten­zi­al, das da­durch frei­ge­wor­den ist, auf et­wa 340/345 Fr. fest­ge­legt wer­den.

Meist ver­läuft ei­ne sol­che Be­we­gung in Schü­ben: Et­wa auf hal­bem Weg kommt es zu ei­nem kur­zen Rück­fall auf die durch das Flag mar­kier­te Un­ter­stüt­zungs­zo­ne, be­vor es zum zwei­ten, dann ziel­füh­ren­den Vor­stoss kommt. Die Mei­nung des Au­tors muss nicht mit je­ner der Re­dak­ti­on über­ein­stim­men.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.