Mehr Ka­pi­tal

Finanz und Wirtschaft - - MEINUNG -

Nie wie­der! Das for­der­ten Po­li­tik, Re­gu­la­to­ren und Öf­fent­lich­keit nach dem Bei­nah­kol­laps des Welt­fi­nanz­sys­tems im Herbst 2008: Nie wie­der soll­ten Gross­ban­ken vom Staat ge­ret­tet wer­den müs­sen.

Zwei Säu­len soll­ten die Ge­sund­heit des Fi­nanz­sys­tems si­chern: glo­ba­le Stan­dards zur Sa­nie­rung oder Ab­wick­lung ei­ner in­sol­ven­ten Bank. Und mehr ver­lust­ab­sor­bie­ren­des Ka­pi­tal in den Bank­bi­lan­zen. Die ers­te Säu­le soll da­für sor­gen, dass ei­ne in­sol­ven­te Bank im Not­fall un­ver­züg­lich iso­liert wer­den kann und das Fi­nanz­sys­tem nicht ge­fähr­det. Die zwei­te Säu­le soll die Wahr­schein­lich­keit ver­rin­gern, dass es über­haupt zur In­sol­venz ei­ner sys­tem­re­le­van­ten Bank kommt.

Nüch­tern be­trach­tet muss fest­ge­stellt wer­den, dass die ers­te Säu­le heu­te den Test ei­nes Not­falls nicht be­ste­hen wür­de. Um­so wich­ti­ger ist da­her die zwei­te Säu­le: ro­bus­te­re Bi­lan­zen. Das Fi­nan­ci­al Sta­bi­li­ty Bo­ard teilt die­se Mei­nung und for­dert – kor­rekt – mehr ver­lust­ab­sor­bie­ren­des Ka­pi­tal von Gross­ban­ken (vgl. Sei­te 11). Die Schweiz ging weit, als sie im März 2012 ihr Too-big-to-fail-Ge­setz in Kraft setz­te. Da­mals be­fürch­te­ten UBS und Cre­dit Suis­se ei­nen Wett­be­werbs­nach­teil, falls an­de­re Staa­ten deut­lich la­sche­re Ka­pi­tal­vor­schrif­ten um­set­zen wür­den. Auf ihr Drän­gen wur­de in der Vor­la­ge da­her die Klau­sel ein­ge­baut, dass das Ge­setz drei Jah­re nach In­kraft­tre­ten noch­mals ge­öff­net und im Be­darfs­fall re­vi­diert wird. Der Na­tio­nal­rat wird sich 2015 al­so noch­mals mit dem The­ma be­fas­sen.

Die Sor­ge der bei­den Ban­ken hat sich nicht be­wahr­hei­tet. Die USA, Gross­bri­tan­ni­en und nun auch die Emp­feh­lun­gen des FSB ge­hen mit ih­ren Ka­pi­tal­vor­schrif­ten zum Teil wei­ter als die Schweiz. Es darf in Bern da­her nicht zur De­bat­te ste­hen, das TBTF-Ge­setz zu lo­ckern. Im Ge­gen­teil: Es gibt gu­te Ar­gu­men­te, die Ka­pi­tal­an­for­de­run­gen wei­ter zu er­hö­hen.

Chef­re­dak­tor zum The­ma Gross­ban­ken

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.