KKR und GS bau­en An­teil an Ki­on ab

Finanz und Wirtschaft - - INDUSTRIE - DM

Die Fi­nanz­in­ves­to­ren KKR und Gold­man Sachs ha­ben am Di­ens­tag ih­re Be­tei­li­gung am Ga­bel­stap­ler­un­ter­neh­men Ki­on Group wei­ter ab­ge­baut. Ge­mäss Agen­tur­mel­dun­gen plat­zier­ten sie über ihr Be­tei­li­gungs­ve­hi­kel Su­per­lift in ei­nem so­ge­nann­ten be­schleu­nig­ten Book­buil­ding-Ver­fah­ren un­ter in­sti­tu­tio­nel­len In­ves­to­ren ein Pa­ket von rund 8% zu ei­nem Kurs von 29.10 € je Ak­tie. Su­per­lift hält da­mit noch rund 17%. Die im deut­schen Mid-Cap-In­dex MDax ent­hal­te­nen Ak­ti­en no­tier­ten am Di­ens­tagach­mit­tag rund 6,6% tie­fer auf 28.89 €. Sie wa­ren En­de Ju­ni 2013 zu 24 € an den Markt ge­kom­men.

Durch die Trans­ak­ti­on er­höht sich der Streu­be­sitz (Free­float) von Ki­on auf knapp 48%. Wei­ter als stra­te­gi­scher Gross­ak­tio­när bleibt das chi­ne­si­sche Ma­schi­nen­bau­un­ter­neh­men Weich­ai Po­wer mit 33,3% be­tei­ligt. In der Re­gel geht ei­ne hö­he­re Li­qui­di­tät ei­ner Ak­tie auch mit ei­ner leich­ten Be­wer­tungs­ex­pan­si­on ein­her. Da das ope­ra­ti­ve Ge­schäft des zweit­gröss­ten An­bie­ters von Flur­för­der­fahr­zeu­gen trotz des schwie­ri­ger ge­wor­de­nen kon­junk­tu­rel­len Um­felds ziem­lich rund­läuft, er­öff­net die Kurs­schwä­che ei­ne Ein­stiegs­ge­le­gen­heit. Das Kurs-Buch­wert-Ver­hält­nis von Ki­on be­trägt der­zeit 1,6, das Kurs­Ge­winn-Ver­hält­nis 11 (Schät­zung 2015).

Gold­man Sachs und KKR hat­ten sich be­reits 2006 an der frü­he­ren Spar­te des In­dus­trie­ga­s­e­kon­zerns Lin­de be­tei­ligt. Ge­mäss «Han­dels­blatt» wur­de die Trans­ak­ti­on da­mals mit rund 4 Mrd. € be­wer­tet, was un­ge­fähr dem heu­ti­gen Bör­sen­wert (2,9 Mrd. €) in­klu­si­ve Net­to­ver­schul­dung ent­spricht.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.