Ali­ba­ba trotz Ver­kaufs­re­kord un­ter Druck

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN AUSLAND - THA

Die US-Börsen ver­zeich­nen neue Höchst­wer­te. Die Be­richts­sai­son neigt sich lang­sam dem En­de zu.

al­ler­dings in die Ge­winn­zo­ne. Im Ge­den­ken an ih­re Kriegs­ve­te­ra­nen fei­ern die Ame­ri­ka­ner am 11. No­vem­ber den Ve­te­ran’s Day. An den Ak­ti­en­märk­ten wur­de den­noch ge­han­delt, die Ob­li­ga­tio­nen­bör­sen blie­ben da­ge­gen ge­schlos­sen.

Der 11. No­vem­ber mar­kiert auch für die Chi­ne­sen ein spe­zi­el­les Da­tum: Sie ze­le­brie­ren den Tag der Singles (Sing­le’s Day). Die­se 24 St­un­den sind haupt­säch­lich für In­ter­net-Händ­ler lu­kra­tiv: Seit der Ein­füh­rung in den Neun­zi­ger­jah­ren hat sich der Tag zum gröss­ten On­li­ne-Shop­ping-Er­eig­nis welt­weit ent­wi­ckelt. Mit ei­nem Markt­an­teil von et­wa 80% ist der E-Com­mer­ce-Gi­gant Ali­ba­ba (119.15 $ am Mon­tag; +6,8% seit Don­ners­tag) ganz vor­ne mit da­bei und hat in die­sem Jahr den ei­ge­nen Re­kord ge­bro­chen. Wa­ren für um­ge­rech­net 9,3 Mrd. $ ver­kauf­te Ali­ba­ba am dies­jäh­ri­gen Sing­le’s Day. Im ver­gan­ge­nen Jahr be­lie­fen sich die Ver­käu­fe auf ins­ge­samt 5,8 Mrd. $. Die Ak­ti­en, die an der Nas­daq in New York ko­tiert sind, no­tier­ten am Di­ens­tag­vor­mit­tag den­noch rund 3% schwä­cher.

Zu den gröss­ten Ge­win­nern zähl­ten am Mon­tag Ak­ti­en von Bau­un­ter­neh­men, wo­bei die vor­läu­fi­gen Quar­tals­zah­len von Toll Bro­thers (32.95 $; +3,1%) für Schub sorg­ten. Der gröss­te ame­ri­ka­ni­sche Bau­er von Lu­xus­im­mo­bi­li­en stei­ger­te die Ver­käu­fe im Ver­gleich zur Vor­jah­res­pe­ri­ode 29% und über­traf da­mit die Markt­er­war­tun­gen. Die Ak­ti­en klet­ter­ten mehr als 2%. Der Kurs­ver­lauf gab bis­lang al­ler­ding we­nig An­lass zur Freu­de: Seit Jah­res­an­fang ging es rund 11% nach unten.

Die Va­lo­ren von DR Hor­ton (23.43 $; +2,1%), dem er­trags­stärks­ten US-Bau­un­ter­neh­men, avan­cier­ten 1%. Sie ga­ben ih­re Ge­win­ne am Di­ens­tag nach Pu­bli­ka­ti­on der Quar­tals­zah­len je­doch wie­der preis: Zwar stei­ger­te DR Hor­ton den Ge­winn auf 45 Cent je Ak­tie, ver­gli­chen mit 40 Cent in der Vor­jah­res­pe­ri­ode. Da­mit ver­fehl­te der Kon­zern al­ler­dings die Er­war­tun­gen der Ana­lys­ten (48 Cent je Ak­tie). Ge­mes­sen an der Markt­ka­pi­ta­li­sie­rung ist Len­nar (45.29 $; +3,1%) der gröss­te USHaus­bau­er. Die Ti­tel ge­wan­nen am Mon­tag 2%.

In São Pau­lo stand der Leit­in­dex Bo­ve­s­pa un­ter Druck. Sin­ken­de Roh­stoff­prei­se set­zen dem Berg­bau­un­ter­neh­men Va­le (20.18 Re­al; –0,8%) zu. Die Ak­ti­en ga­ben im Han­dels­ver­lauf zwi­schen­zeit­lich 3% nach. Zu­vor hat­te Ci­ti­group die Preis­pro­gno­se für Ei­sen­erz ge­senkt: Bis auf 60 $ je Ton­ne sol­len die No­tie­run­gen 2015 sin­ken. Im lau­fen­den Jahr ist der Preis be­reits über 40% ein­ge­bro­chen. Der Über­pro­duk­ti­on der Berg­bau­rie­sen Va­le, BHP Bil­li­ton (34.68 aus­tr. $; +2,7%) und Rio Tin­to (61.24 aus­tr. $; +2,1%) steht ei­ne sin­ken­de Nach­fra­ge aus Chi­na ent­ge­gen. Für Ve­r­un­si­che­rung sorgt in Bra­si­li­en zu­dem die Re­gie­rungs­bil­dung von Prä­si­den­tin Dil­ma Rousseff. Sie ist der­zeit da­bei, die wirt­schaft­li­chen Be­ra­ter für ih­re zwei­te Amts­zeit zu er­nen­nen. Seit der Bo­ve­s­pa im Sep­tem­ber sein Jah­res­hoch er­reich­te, hat der In­dex rund 15% an Ter­rain ver­lo­ren. Mit der Wie­der­wahl von Rousseff sind auch die Hoff­nun­gen ver­flo­gen, dass ei­ne neue Re­gie­rung das Wirt­schafts­wachs­tum an­kur­beln könn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.