Ed­le Ke­ra­mikim­plan­ta­te

Finanz und Wirtschaft - - GESUNDHEIT -

Zahn­im­plan­ta­te wer­den tra­di­tio­nell aus Ti­tan ge­fer­tigt. Seit ei­ni­gen Jah­ren hat der Markt­füh­rer im Den­talim­plan­tat­ge­schäft, St­raumann, auch Im­plan­ta­te aus ei­ner Ti­t­anZir­ko­ni­um-Le­gie­rung, Ro­xo­lid, im An­ge­bot. Sie zeich­nen sich durch ei­ne noch hö­he­re me­cha­ni­sche Fes­tig­keit aus. Nicht al­le Pa­ti­en­ten wol­len je­doch Me­tall­ob­jek­te im Mund ha­ben. Für sie of­fe­riert St­raumann neu­er­dings Im­plan­ta­te aus Ke­ra­mik. Sie bie­ten den zu­sätz­li­chen Vor­teil, dass sie im Ge­biss kaum auf­fal­len. Bei her­kömm­li­chen Im­plan­ta­ten be­steht die Ge­fahr, dass sie mit der Zeit – als we­nig äs­the­ti­sche Me­tall­ge­gen­stän­de – deut­lich sicht­bar wer­den, weil sich das Zahn­fleisch im Al­ter zu­rück­bil­det.

Ke­ra­mikim­plan­ta­te ha­ben aber ih­ren Preis. Bei St­raumann kos­ten sie 725 Fr. pro Stück. Da­mit dürf­ten sie vo­r­erst ein Ni­schen­pro­dukt blei­ben, zu­mal sie in der zur­zeit ver­füg­ba­ren Form beim Ein­set­zen noch ho­he An­for­de­run­gen an den Zahn­arzt stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.