Syn­gen­ta deut­lich fes­ter

Finanz und Wirtschaft - - AKTIEN SCHWEIZ - PHIL­IPP GOLLMER

Der Schwei­zer Ak­ti­en­markt leg­te im Wo­chen­ver­gleich zu. Der Swiss-Mar­ke­tIn­dex (SMI) stieg 1,1% auf 8915,31.

Am Mitt­woch ver­öf­fent­lich­ten Auf­sichts­be­hör­den aus den USA, Gross­bri­tan­ni­en und der Schweiz ih­re Un­ter­su­chungs­er­geb­nis­se zu den Ma­ni­pu­la­ti­ons­vor­wür­fen im De­vi­sen­markt. Von den fünf ge­büss­ten Ban­ken trägt UBS (Ak­ti­en +2,4% im Wo­chen­ver­gleich) mit um­ge­rech­net 774 Mio. Fr. die höchs­te Stra­fe. Den­noch per­form­ten die Pa­pie­re der Bank am Tag der Be­kannt­ma­chung bes­ser als der Ge­samt­markt. Die Bus­se fiel nied­ri­ger aus als er­war­tet und ist durch Rück­stel­lun­gen be­reits ge­deckt (vgl. Sei­ten 5, 10 und 11).

Die Straf­zah­lung im De­vi­sen­skan­dal fällt tie­fer aus als er­war­tet. Die UBS-Ak­ti­en ten­die­ren fes­ter.

Ju­li­us Bär (+0,7%) büss­ten am Frei­tag Ter­rain ein, nach­dem die Ver­mö­gens­ver­wal­te­rin Kenn­zah­len für die ers­ten zehn Mo­na­te 2014 ver­öf­fent­licht hat­te. Wäh­rend die Re­sul­ta­te von den Ana­lys­ten mehr­heit­lich po­si­tiv auf­ge­nom­men wur­den, blie­ben die An­le­ger skep­tisch (vgl. Sei­te 12).

No­var­tis (+2%) ten­dier­ten fes­ter als Ro­che (GS +0,4%). Die Ana­lys­ten von Ke­p­ler stuf­ten die

Bär kommt zu­rück

No­var­tis-Ti­tel von Hold auf Buy hoch. Gleich­zeitg wur­de das Ra­ting für Ro­che von Buy auf Hold ge­senkt.

Die Ak­ti­en des Hör­ge­rä­te­her­stel­lers So­no­va (–2%) wur­den nur ge­ring­fü­gig durch den Kurs­sturz in den Ti­teln des dä­ni­schen Wett­be­wer­bers Wil­li­am De­mant in Mit­lei­den­schaft ge­zo­gen. Wil­li­am De­mant hat­te am Don­ners­tag die An­le­ger mit der Nach­richt auf­ge­schreckt, dass der US-Markt von ver­schärf­tem Preis­druck heim­ge­sucht wer­de. Das Ma­nage­ment von So­no­va wird am Mon­tag mit dem Halb­jah­res­ab­schluss sei­ne Sicht­wei­se von den Ver­hält­nis­sen in den USA prä­sen­tie­ren.

Eben­falls An­fang nächs­ter Wo­che soll­te das Zwi­schen­er­geb­nis zum Stand der An­die­nung von Ak­ti­en des Zahn­im­plan­tat­spe­zia­lis­ten No­bel Bio­ca­re (–0,6%) an den US-Kauf­in­ter­es­sen­ten Da­na­her vor­lie­gen. Dar­auf, dass sich kaum Ak­tio­nä­re wi­der­set­zen wer­den, deu­tet der Kurs der No­bel-Ti­tel hin. Sie wer­den seit Wo­chen un­weit des of­fe­rier­ten Über­nah­me­prei­ses von 17.10 Fr. ge­han­delt. Der Wett­be­wer­ber St­raumann (+2,3%) ver­sucht der­weil, mit Spit­zen­qua­li­tät sei­ne Markt­füh­rer­schaft zu fes­ti­gen (vgl. Sei­te 15).

Syn­gen­ta stie­gen 3,1%. Am Don­ners­tag wur­den die Ak­ti­en des Agro­che­mie­kon­zerns stark nachgefragt. Am Markt wur­den über po­si­ti­ve Pro­dukt­news, ein Über­nah­men­an­ge­bot so­wie über ei­nen Zu­kauf von Syn­gen­ta spe­ku­liert.

Der Per­so­nal­ver­mitt­ler Adec­co (Ak­ti­en +1,1%) hat das im Sep­tem­ber 2013 an­ge­kün­dig­te Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm über 250 Mio. € ab­ge­schlos­sen. Das Un­ter­neh­men ha­be 4,49 Mio. ei­ge­ne Ak­ti­en (2,37% der aus­ste­hen­den An­tei­le) zu ei­nem durch­schnitt­li­chen Preis von 67.64 Fr. er­wor­ben, heisst es in der am Don­ners­tag ver­öf­fent­lich­ten Me­di­en­mit­tei­lung. Ver­gan­ge­ne Wo­che kün­dig­te Adec­co ein neu­es Ak­ti­en­rück­kauf­pro­gramm über 250 Mio. € an, wel­ches am Don­ners­tag ge­star­tet ist.

Was pas­siert in Sul­zer?

Um Sul­zer (+0,1%) hal­ten sich hart­nä­ckig Ge­rüch­te, wo­nach kom­men­de Wo­che «et­was Be­deu­ten­des» pas­sie­ren soll. Be­kannt ist, dass Sul­zer am Di­ens­tag dem 25. No­vem­ber den In­ves­to­ren­tag ab­hält, an dem die Ana­lys­ten de­tail­liert über Stra­te­gie und Un­ter­neh­mens­ent­wick­lung in­for­miert wer­den. An­ge­deu­tet hat CEO Klaus Stahl­mann un­längst auch, dass es noch mehr Kos­ten­sen­kungs­mass­nah­men braucht. Wür­de ein neu­es Spar­pro­gramm ver­kün­det, kä­me das nicht mehr über­ra­schend. Be­deu­tend wä­re das kaum, aus­ser es kä­me ein ra­di­ka­ler Um­bau der In­dus­trie­grup­pe aufs Ta­pet. Zu­dem: Noch im­mer ist Sul­zer die neu­en Fi­nanz­zie­le schul­dig – seit die al­ten im Som­mer 2013 aus­ge­setzt wor­den sind.

Ku­del­ski (+6%) leg­ten in der zwei­ten Wo­chen­hälf­te zu. Wie der CEO und Gross­ak­tio­när ge­gen­über «Fi­nanz und Wirt­schaft» am Di­ens­tag er­klärt hat­te, sei er zu­ver­sicht­lich, die Zie­le für das Ge­schäfts­jahr 2014 zu er­rei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.