Ju­li­us Bär büs­sen deut­lich an Bo­den ein

Finanz und Wirtschaft - - ROHSTOFFE/DERIVATIVE INSTRUMENTE - ANDRE­AS STO­CKER

Der Schwei­zer Ak­ti­en­markt no­tier­te am Frei­tag­nach­mit­tag leicht im Mi­nus. Der Swiss Mar­ket In­dex stand auf 8929, was ge­gen­über Don­ners­tag ei­nem Mi­nus von 0,3% ent­spricht. Nach­dem der Leit­in­dex am Vor­tag zum Han­dels­en­de ein neu­es Jah­res­höchst an­ge­steu­ert hat­te, leg­te er am Frei­tag so­mit ei­ne Ver­schnauf­pau­se ein.

Auf der Un­ter­neh­mens­sei­te rich­te­ten sich die Bli­cke auf den Zwi­schen­be­richt von Ju­li­us Bär. Er konn­te die An­le­ger nicht über­zeu­gen, die Va­lo­ren la­gen am Nach­mit­tag 3,4% im Mi­nus. Wäh­rend die ver­wal­te­ten Ver­mö­gen leicht un­ter den Er­war­tun­gen aus­ge­fal­len sind, wur­den am Markt vor al- lem der ver­lang­sam­te Net­to­neu­geld­zu­fluss wie auch die An­kün­di­gung ei­nes ge­stie­ge­nen Rück­stel­lungs­be­darfs kri­tisch kom­men­tiert. Un­ter den He­bel­pro­duk­ten an der Schwei­zer De­ri­vat­bör­se SSPX wur­den in­des die Put-Warrants BAEKW/ZKB re­ge ge­han­delt. Auch die Va­lo­ren von Cre­dit Suis­se (–0,5%) und UBS (–0,9%) büss­ten an Ter­rain ein. Bes­ser kam der Ver­si­che­rer Ba­loi­se nach sei­nem Zah­len­rap­port an. Sei­ne Ti­tel klet­ter­ten rund 0,5%. Der Call-War­rant BALZE/ZKB lag in der Gunst der An­le­ger­schaft.

Re­ge wur­den auch Pro­duk­te auf Tran­so­ce­an (–0,3%) ge­han­delt. Der Ti­tel hat im Wo­chen­ver­lauf über 11% an Wert ein­ge­büsst. Dies nutz­ten An­le­ger aus, um sich auf der Long-Sei­te zu po­si­tio­nie­ren und so­mit auf wie­der stei­gen­de No­tie­run­gen zu set­zen. Ge­fragt war das 6×Long-Fak­tor­zer­ti­fi­kat CBLTR6/COBA. Die Pro­duk­te ver­fü­gen über ei­nen auf Ta­ges­ba­sis kon­stan­ten He­bel (Fak­tor) von 6 so­wie ei­ne un­be­grenz­te Lauf­zeit. Tran­so­ce­an ge­hört bei den He­bel­pro­duk­ten zu den be­lieb­tes­ten Ba­sis­wer­ten, da die ho­he Vo­la­ti­li­tät (Schwan­kungs­brei­te) Han­delsop­por­tu­ni­tä­ten birgt – sei es auf der Long- oder auf der Short-Sei­te.

Newspapers in German

Newspapers from Switzerland

© PressReader. All rights reserved.